Teriyaki Jackfrucht mit Reis und Gemüse

Teriyaki Jackfrucht mit Reis und Gemüse

BEWERTUNG

Preisklasse

€€ Normal

Landesküche

Japanische Küche

Japanische Küche

Teriyaki Jackfrucht mit Reis und Gemüse

Teriyaki Jackfruit mit Gemüse und Reis aus dem Wok 🍜

Heute gab es Teriyaki Jackfruit mit knackigem Gemüse und Reis. Doch was ist eine Jackfruit? Von der Jackfruit haben wir bereits vor einigen Jahren gehört. Wir hatten sie bisher aber noch nicht ausprobiert. Als wir dann zufällig beim Einkaufen auf die hierzulande noch recht seltene Jackfrucht gestoßen sind, haben wir kurzerhand zugeschlagen. Die Frucht gilt aufgrund ihrer Konsistenz und ihres milden Geschmacks als beliebter Fleischersatz. Und beim Probieren haben wir festgestellt, dass die Struktur und der Biss tatsächlich etwas an Fleisch erinnert. Am meisten ähnelt die Konsistenz der Frucht meiner Meinung nach einem zarten Rinderschmorbraten, der bei niedriger Temperatur gegart wurde. Geschmacklich besitzt die Jackfruit eine leicht fruchtige Note. Der Geschmack geht dabei am ehesten Richtung Ananas und Banane. Er lässt sich jedoch leicht mit Gewürzen überdecken, so dass allenfalls eine leicht fruchtige Süße im Hintergrund zu schmecken ist. Das Rezept ist also nicht nur etwas für Veganer oder Vegetarier, sondern auch für Menschen, die einfach mal etwas neues ausprobieren oder bewusst weniger Fleisch essen wollen.

Die Jackfrucht | Der Fleischersatz aus Fruchtfleisch

Die Jackfrüchte wachsen übrigens an sogenannten Jackfruchtbäumen. Die Früchte können bis zu einen Meter groß werden und bis zu 50 kg wiegen. Das erklärt schon mal warum man im Supermarkt keine ganzen Früchte bekommt. 😉 Kleinere abgepackte Mengen habe ich mittlerweile jedoch ab und an gesehen. Manchmal gibt es auch Packungen mit fertig marinierten Jackfruitstücken, diese waren uns jedoch zu süß. Aber zurück zum Rezept: Ich habe die Jackfrucht in kleine Stücke geschnitten und mit Teriyaki Sauce mariniert. Hierbei bin ich genauso vorgegangen wie beim Marinieren von normalem Teriyaki Rindfleisch. Die marinierten Fruchtstücke habe ich scharf im Wok angebraten und zusammen mit etwas frischem Wok Gemüse, Chilis und der Teriyaki Sauce serviert. Als Beilage gab es Reis. Einfach lecker!

Anzahl4 Portionen
Vorbereitungszeit15 MinutenKoch-/Backzeit15 MinutenGesamtzeit30 Minuten

Zutaten

 600 g Jackfruchtfleisch
 250 g Brokkoli
 1 Möhre
 2 Rote Zwiebeln
 3 Knoblauchzehen
 Teriyaki Sauce
 Chilis nach Geschmack
 Sesamöl zum Anbraten
 Wasser zum Aufgießen
 Szechuan Pfeffer
 Salz
 Sesam
Beilage
 Reis

Zubereitung

1

Jackfruchtfleisch in kleine Scheiben schneiden und mit Teriyaki Sauce marinieren. Mit unserem Rezept für selbstgemachte Teriyaki Sauce schmeckt uns die Jackfrucht besonders gut. Das marinierte Jackfruchtfleisch im Kühlschrank für mindestens 4 Stunden ziehen lassen.

2

Rote Zwiebeln und Knoblauch schälen. Den Knoblauch und die Chilis fein hacken und die Zwiebeln in halbe Ringe schneiden. Brokkoli putzen und in einzelne Röschen aufteilen. Anschließend die Brokkoli Röschen in Scheiben und die Möhre in Stifte schneiden.

3

Etwas Sesamöl im Wok erhitzen und das marinierte Jackfruchtfleisch kurz zusammen mit Knoblauch, Chili, Möhren und Zwiebeln scharf anbraten. Den Rest der Marinade für später beiseite stellen. Den Brokkoli für ein bis zwei Minuten mit anbraten. Danach mit dem Rest der Marinade und etwas Wasser ablöschen. Mit Salz und Szechuan Pfeffer abschmecken. Bei reduzierter Temperatur kurz köcheln lassen und zusammen mit Reis servieren. Besonders lecker schmeckt die Teriyaki Jackfruit, wenn man ein paar Sesamkörner trocken anröstet und auf dem Fleisch verteilt. Guten Appetit!

Jackfrucht mit Gemüse und Reis

4

Hier seht ihr noch ein mal eine Nahaufnahme des fertig gegarten Jackfruitfleischs. Die fleischartige Konsistenz und die fasrige Struktur ist schön zu erkennen.

Jackfruit Teriyaki

Pin mich! 😉

Teriyaki Jackfruit

Zutaten

 600 g Jackfruchtfleisch
 250 g Brokkoli
 1 Möhre
 2 Rote Zwiebeln
 3 Knoblauchzehen
 Teriyaki Sauce
 Chilis nach Geschmack
 Sesamöl zum Anbraten
 Wasser zum Aufgießen
 Szechuan Pfeffer
 Salz
 Sesam
Beilage
 Reis

Anleitung

1

Jackfruchtfleisch in kleine Scheiben schneiden und mit Teriyaki Sauce marinieren. Mit unserem Rezept für selbstgemachte Teriyaki Sauce schmeckt uns die Jackfrucht besonders gut. Das marinierte Jackfruchtfleisch im Kühlschrank für mindestens 4 Stunden ziehen lassen.

2

Rote Zwiebeln und Knoblauch schälen. Den Knoblauch und die Chilis fein hacken und die Zwiebeln in halbe Ringe schneiden. Brokkoli putzen und in einzelne Röschen aufteilen. Anschließend die Brokkoli Röschen in Scheiben und die Möhre in Stifte schneiden.

3

Etwas Sesamöl im Wok erhitzen und das marinierte Jackfruchtfleisch kurz zusammen mit Knoblauch, Chili, Möhren und Zwiebeln scharf anbraten. Den Rest der Marinade für später beiseite stellen. Den Brokkoli für ein bis zwei Minuten mit anbraten. Danach mit dem Rest der Marinade und etwas Wasser ablöschen. Mit Salz und Szechuan Pfeffer abschmecken. Bei reduzierter Temperatur kurz köcheln lassen und zusammen mit Reis servieren. Besonders lecker schmeckt die Teriyaki Jackfruit, wenn man ein paar Sesamkörner trocken anröstet und auf dem Fleisch verteilt. Guten Appetit!

Jackfrucht mit Gemüse und Reis

4

Hier seht ihr noch ein mal eine Nahaufnahme des fertig gegarten Jackfruitfleischs. Die fleischartige Konsistenz und die fasrige Struktur ist schön zu erkennen.

Jackfruit Teriyaki

Teriyaki Jackfrucht mit Reis und Gemüse

Bewertungen

Klicke auf einen Stern um eine Bewertung abzugeben.

Durchschnittliche Bewertung / 5. Bewertungen:

Verpasse kein Rezept mehr!

Erhalte die neuesten Rezepte und Artikel per E-Mail 🙂

0 comments on “Teriyaki Jackfrucht mit Reis und GemüseAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verpasse kein Rezept mehr!

Erhalte die neuesten Rezepte und Artikel per E-Mail 🙂

ENTSCHULDIGEN SIE DIE STÖRUNG

Sie haben einen AdBlocker aktiviert!

Werbung im Internet ist nervtötend und störend. Webseiten finanzieren sich jedoch teils durch selbige. Bitte unterstützen Sie diese Webseite indem Sie zumindest unseren Newsletter abonnieren.

Sie surfen als Dankeschön werbefrei und erhalten immer die neuesten Rezepte und Artikel per E-Mail. 🙂

BEVOR DU GEHST... 😉

VERPASSE KEIN REZEPT MEHR! 🍽️

Erhalte die neuesten Rezepte und Artikel bequem per E-Mail 🙂

shares