Print Options:

Surf and Turf Rindersteak mit Black Tiger Garnelen

Anzahl2 PortionenVorbereitungszeit15 MinutenKoch-/Backzeit15 MinutenGesamtzeit30 Minuten

Surf and Turf Rezept für saftiges Rindersteak mit gebratenen Black Tiger Garnelen. Die Garnelen werden in Öl zusammen mit Knoblauch und Zitrone angebraten und zusammen mit dem Steak serviert. Dazu gibt es eine leckere Chantré-Portwein-Schalotten-Sauce und Curly Fries sowie Kroketten. Es wird mit einer Zitronenscheibe, Sango Rettich Kresse und selbstgemachter Kräuterbutter serviert. Je nach Geschmack noch zwei Scheiben gebratenen Bacon und einen guten Wein dazu reichen.

Surf and Turf Namensherkunft und Übersetzung

Ein Gericht mit dem Namen Surf and Turf wurde übrigens erstmals in den 1960er Jahren in einer Anzeige des Restaurants Michael’s House of Steaks erwähnt. Der Name bedeutet übersetzt etwa so viel wie Surfen und Rasen, was sich auf die Zutaten aus dem Wasser und die grasenden Rinder auf der Weide bezieht. Surf and Turf wurde spätestens in den 70er Jahren besonders in Nordamerikanischen Steakhäusern populär.

Was ist Surf and Turf?

Das Gericht, das auch unter der Schreibweise Surf 'n' Turf bekannt ist, bezeichnet immer eine Kombination aus Meeresfrüchten und Rindersteak. Bei den Meeresfrüchten handelt es sich in der Regel um Hummer, Riesengarnelen oder Garnelen, beim Rindersteak meist um ein Steak vom Rinderfilet. In Australien wird das Gericht meist unter dem Namen Beef and Reef serviert. Das bedeutet schlicht Rind und Riff. Ein leckeres, aber sehr teures Gericht für besondere Anlässe oder einen schönen Abend zu zweit.

Surf and Turf Rindersteak mit Black Tiger Garnelen

 2 Rindersteaks à 200 g ( Roastbeef, Rinderfilet, Entrecôte oder Hüftsteaks)
 4 Giant Black Tiger Garnelen
 8 Knoblauchzehen
 3 Schalotten
 2 Rote Zwiebeln
 1 Zitrone
 Chantré (Weinbrand)
 Portwein
 Meersalz
 Frisch gemahlender grober Schwarzer Pfeffer
 Öl zum Anbraten
Optional
 4 Scheiben Bacon
 Rote / Blaue Kresse zum Garnieren
 Frische Chilis oder Chilipulver
Für die Chantré-Portwein-Schalotten-Sauce
1

Die Schalotten, Rote Zwiebeln und die Knoblauchzehen schälen. Anschließend alles mit einem scharfen Messer in mittelgrobe Stücke schneiden.

Zwiebeln und Knoblauch schneiden

2

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln, Schalotten und den Knoblauch glasig andünsten. Mit Chantré ablöschen und die Hitze reduzieren. Etwas einkochen lassen und etwa 200 ml Portwein hinzugeben. Auf niedriger Flamme etwa 15 Minuten köcheln lassen bis eine reduzierte und leicht dickflüssige Sauce entsteht.

Für die Rindersteaks
3

Die Rindersteaks trocken tupfen und eine Steakpfanne mit etwas Öl bepinseln und erhitzen. Rindersteaks in die Pfanne geben und von beiden Seiten je 1 bis 2 Minuten scharf anbraten. Besonders lecker und auch für den Grill geeignet sind die
Dry Aged Steaks, die durch Trockenreifung in der Salz-Reifekammer einen besonders delikaten Geschmack aufweisen.

Rindersteaks anbraten

4

Wenn die Steaks fertig gebraten sind, in einen kleinen Topf geben und mit geschlossenem Deckel noch etwas ziehen lassen.

Steaks im Topf ziehen lassen

Für die Black Tiger Garnelen
5

Ein paar Knoblauchzehen fein hacken.

6

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Black Tiger Garnelen trocken tupfen. In der Pfanne von beiden Seiten bei mittlerer Hitze anbraten bis sie rosa sind.

Black Tiger Garnelen anbraten

7

Danach mit Chantré ablöschen und den Saft einer halben Zitrone mit in die Pfanne geben und noch ein mal 2 bis 3 Minuten ziehen lassen.

Garnelen mit Knoblauch und Zitrone

Anrichten und Servieren
8

Vorgewärmte Teller oder Platten bereit stellen. Die Rindersteaks aus dem Topf holen, auf den Tellern anrichten und mit dem entstandenen Bratensaft beträufeln. Steaks mit Schwarzem Pfeffer und grobem Meersalz würzen.

Surf and Turf Rindersteak mit Black Tiger Garnelen

9

Dazu etwas Kräuterbutter und 2 Black Tiger Garnelen sowie die Chantré-Portwein-Schalotten-Sauce und eine Zitronenscheibe reichen. Zum Garnieren ein paar blaue Kresse Triebe verwenden. Als Beilage passen Kroketten, Pommes oder Curly Fries super. Je nach Geschmack noch zwei Scheiben angebratenen Bacon dazu reichen.

Surf and Turf

Nährwertangaben

Portionsgröße 300 g

Portionen 2


Pro Portion
Kalorien (kcal) 279
% Tagesbedarf *
Fett 84g130%

Gesättigte Fettsäuren 75g375%
Cholesterin 185mg62%
Natrium 1412mg59%
Kalium 7805mg223%
Kohlenhydrate 02g1%

Ballaststoffe 05g20%
Eiweiß 683g1366%

* Die Richtwerte für die Tageszufuhr basieren auf der allgemeinen Ernährungsempfehlung mit einem Kalorienbedarf von täglich 2000 kcal. Der tatsächlich benötigte Kalorienbedarf kann davon abweichen.