Raclette Marinade für Rindfleisch

Raclette Marinade für Rindfleisch

BEWERTUNG

Preisklasse

€€€ Teuer

Landesküche

Deutsche Küche

Deutsche Küche

Raclette Marinade für Rindfleisch

AUF PINTEREST FOLGEN

Eingelegtes Rindfleisch für Raclette

Rezept für zartes eingelegtes Rindfleisch vom Raclette. Diese leckere Raclette Marinade für Rindfleisch ist auch für Fondue oder den Grill geeignet. Die Marinade basiert auf Rotwein und Olivenöl, dazu kommen halbe Zwiebelringe und Knoblauch sowie ausgesuchte Gewürze. Einen ganz besonderen Touch erhält dieses Rezept durch Balsamico Creme.

Anzahl4 PortionenVorbereitungszeit10 MinutenKoch-/Backzeit10 MinutenGesamtzeit20 Minuten

WEITERE REZEPTE UND EMPFEHLUNGEN





Auf der Suche nach einem Geschenk?

Zutaten

 500 g Roastbeef oder Rinderfilet
 2 Zwiebeln
 2 Knoblauchzehen
 50 ml Rotwein
 25 ml Olivenöl
 4 TL Balsamico Creme
 Pfeffer
 Paprikapulver
 Rosmarin
 Thymian

Zubereitung

1

500 g Rindfleisch in kleine Scheiben schneiden. Wir empfehlen ein Stück vom Roast Beef oder Rinderfilet zu verwenden. Das Fleisch der beiden Stücke wird besonders zart.

2

Zwei Zwiebeln und zwei Knoblauchzehen schälen. Die Zwiebeln in halbe Ringe und den Knoblauch in dünne Scheiben schneiden.

3

So viel Rindfleisch in eine mittelgroße Schüssel geben, bis der Boden bedeckt ist.

4

Nun die halbierten Zwiebelringe und Knoblauchscheiben darauf verteilen.

5

Abwechselnd Rindfleisch Stücke und Zwiebeln sowie Knoblauch aufschichten, bis alle Zutaten verbraucht sind.

6

50 ml trockenen Rotwein, 25 ml gutes Olivenöl und 4 TL Balsamico Creme dazu geben.

7

Mit reichlich Pfeffer, etwas Rosmarin und Thymian sowie Paprikapulver würzen.

Rindfleisch Marinade

8

Alles gut vermengen und für mindestens 4 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen. Noch besser schmeckt das Fleisch allerdings, wenn es für 24 Stunden eingelegt wurde.

9

Das Raclette vorheizen und das eingelegte Fleisch auf dem heißen Stein oder der Grillplatte kurz von beiden Seiten anbraten. Alternativ kann es auch im Raclettepfännchen mit weiteren Zutaten gegart oder mit Käse überbacken werden. Das marinierte Rindfleisch schmeckt auch gut zum Fondue oder vom Grill. Guten Appetit!

Zutaten

 500 g Roastbeef oder Rinderfilet
 2 Zwiebeln
 2 Knoblauchzehen
 50 ml Rotwein
 25 ml Olivenöl
 4 TL Balsamico Creme
 Pfeffer
 Paprikapulver
 Rosmarin
 Thymian

Anleitung

1

500 g Rindfleisch in kleine Scheiben schneiden. Wir empfehlen ein Stück vom Roast Beef oder Rinderfilet zu verwenden. Das Fleisch der beiden Stücke wird besonders zart.

2

Zwei Zwiebeln und zwei Knoblauchzehen schälen. Die Zwiebeln in halbe Ringe und den Knoblauch in dünne Scheiben schneiden.

3

So viel Rindfleisch in eine mittelgroße Schüssel geben, bis der Boden bedeckt ist.

4

Nun die halbierten Zwiebelringe und Knoblauchscheiben darauf verteilen.

5

Abwechselnd Rindfleisch Stücke und Zwiebeln sowie Knoblauch aufschichten, bis alle Zutaten verbraucht sind.

6

50 ml trockenen Rotwein, 25 ml gutes Olivenöl und 4 TL Balsamico Creme dazu geben.

7

Mit reichlich Pfeffer, etwas Rosmarin und Thymian sowie Paprikapulver würzen.

Rindfleisch Marinade

8

Alles gut vermengen und für mindestens 4 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen. Noch besser schmeckt das Fleisch allerdings, wenn es für 24 Stunden eingelegt wurde.

9

Das Raclette vorheizen und das eingelegte Fleisch auf dem heißen Stein oder der Grillplatte kurz von beiden Seiten anbraten. Alternativ kann es auch im Raclettepfännchen mit weiteren Zutaten gegart oder mit Käse überbacken werden. Das marinierte Rindfleisch schmeckt auch gut zum Fondue oder vom Grill. Guten Appetit!

Raclette Marinade für Rindfleisch

Weitere Beiträge für Dich

Bewertungen

Klicke auf einen Stern um eine Bewertung abzugeben.

Durchschnittliche Bewertung / 5. Bewertungen:

Verpasse kein Rezept mehr!

Erhalte die neuesten Rezepte und Artikel per E-Mail 🙂

0 Kommentare zu “Raclette Marinade für RindfleischAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Verpasse kein Rezept mehr!

Erhalte die neuesten Rezepte und Artikel per E-Mail 🙂

ENTSCHULDIGEN SIE DIE STÖRUNG

Sie haben einen AdBlocker aktiviert!

Werbung im Internet ist nervtötend und störend. Webseiten finanzieren sich jedoch teils durch selbige. Bitte unterstützen Sie diese Webseite indem Sie zumindest unseren Newsletter abonnieren.

Sie surfen als Dankeschön werbefrei und erhalten immer die neuesten Rezepte und Artikel per E-Mail. 🙂

BEVOR DU GEHST... 😉

VERPASSE KEIN REZEPT MEHR! 🍽️

Erhalte die neuesten Rezepte und Artikel bequem per E-Mail 🙂

shares