Original italienischer Pizzateig

Original Italienischer Pizzateig

BEWERTUNG

Preisklasse

Günstig

Landesküche

Italienische Küche

Italienische Küche

Original italienischer Pizzateig

Pizzateig Original Rezept aus Italien

Pizzateig Original Rezept von einem italienischen Gastronomen aus Neapel. Original italienischen Pizzateig kannst Du mit dem richtigen Rezept einfach zu Hause selber machen.

Original Italienischen Pizzateig mit frischer Hefe selber machen

Das Rezept für diesen Teig stammt aus einer uralten italienischen Pizzeria in Neapel und ist dort als "Pasta per la pizza numero 328" auf einem verblichenen Zettel aufgeschrieben. Für diesen Teig benötigst Du Original Italienisches Pizzamehl, das sogenannte Tipo 00 Mehl. Durch Verwendung des speziellen Pizzamehls erhält der Teig eine bessere Konsistenz und reißt weniger leicht ein. Im Gegensatz zu den meisten Pizzateig Rezepten benötigst Du für diesen Teig nur sehr wenig frische Hefe. Dies sorgt für einen wesentlich besseren Geschmack und ist bei Original Neapolitanischen Pizzateigen so üblich. Warnung: Wer diesen Pizzateig ein mal probiert hat, wird nie wieder fertige Teigprodukte oder TK-Pizza essen können.

Anzahl1 Portion
Vorbereitungszeit30 MinutenKoch-/Backzeit5 MinutenGesamtzeit35 Minuten

Zutaten

Pasta per la pizza numero 328
 1 kg Italienisches Pizzamehl Tipo 00
 600 ml Lauwarmes Wasser
 5 g Hefe (Bevorzugt Bierhefe) Hier erhältlich!

😉
 30 g Salz (Etwa 3 EL)
Optional
 2 EL Italienisches Olivenöl
Empfohlenes Zubehör

Gustini - köstlich italienisch (DE und AT)

Pizzateig formen

Zubereitung

Pizzateig selber machen
1

600 g Tipo 00 Mehl in eine große Rührschüssel geben. Tipo 00 Mehl hat einen wesentlich höheren Eiweiß Anteil als unser herkömmliches Mehl vom Typ 405. Gute Erfahrungen haben wir mit dem Tipo 00 Mehl "Farina Speciale Per Pizza" von der Frießinger Mühle GmbH und dem Originalen Caputo Classica per Pizza Napoli Farina 00 Mehl gemacht.

2

600 ml lauwarmes Wasser in einem Messbecher bereit stellen.

3

5 g Bierhefe und 30 g Salz dazugeben und gut mit dem Wasser verrühren. Alternativ kann frische Backhefe verwendet werden. In traditionellen neapolitanischen Rezepten wird generell sehr wenig Hefe verwendet, um einen feineren, weniger hefelastigen Geschmack zu erhalten. Die Bierhefe ist etwas triebfreudiger als die normale Hefe und verleiht dem Teig einen echt feinen Geschmack. Die von uns verwendete Original Italienische Bierhefe kannst Du hier bequem bestellen. Es handelt sich dabei um das Produkt Lievito di Birra Mastro Fornaio.

Pizzateig Hefe Wasser Mehl

4

Das Wasser-Hefe-Salz Gemisch in die Rührschüssel geben und mit dem Mehl zu einem Vorteig verrühren. Hierfür reicht es etwas mit einer Gabel zu rühren.

5

Den Vorteig mit einem feuchten Küchentuch abdecken und 20 bis 30 Minuten ziehen lassen. Dieser Schritt ist sehr wichtig für einen guten Pizzateig. In der Ruhezeit des Vorteigs entstehen nämlich erste Eiweißketten.

Pizza Vorteig

6

Den Pizzateig nach der Ruhezeit für etwa 3 Minuten mit einem Küchenmixer mit Knethaken auf der niedrigsten Stufe rühren. Wenn gewünscht nun 2 EL Olivenöl dazu geben. Laut "Pasta per la pizza numero 328" sollte der Teig von Hand geknetet werden, dies kann aber auch dem Alter des Rezeptes geschuldet sein. Mit einem Rührgerät wird der Pizzateig nach unserer Erfahrung wesentlich geschmeidiger. Das Rührgerät sollte jedoch mindestens 350 Watt Leistung haben. Alternativ kann natürlich auch eine Küchenmaschine oder ein Thermomix zum Teig rühren verwendet werden.

Pizzateig Olivenöl

7

Die restlichen 400 g Mehl nach und nach dazu geben und währenddessen weiter auf der niedrigsten Stufe rühren. Der Prozess sollte etwa 5 Minuten dauern.

8

Wenn das ganze Mehl vom Teig aufgenommen wurde noch ein mal für 2 Minuten rühren. Diesmal allerdings auf der zweiten Stufe des Mixers.

Pizzateig rühren

9

Den Pizzateig in zwei Portionen a 800 g aufteilen und zu je einer Kugel formen. Die Teigkugeln in zwei bemehlten Rührschüsseln platzieren und mit einem feuchten Küchentuch abdecken.

Pizzateig gehen lassen

10

Den Teig für mindestens 6 Stunden gehen lassen. Noch besser sind jedoch 24 Stunden.

11

Anschließend kühl und dunkel lagern. Zum Beispiel im Kühlschrank.

Pizzateig formen
12

Bei Bedarf pro Pizza 270 g Teig entnehmen. Der Teig sollte 1 bis 2 Stunden vor der geplanten Zubereitung aus dem Kühlschrank entnommen werden.

13

Reichlich Mehl auf eine saubere Arbeitsfläche geben. Den nun zimmerwarmen Pizzateig zu einer Kugel formen und flach drücken. Mit den Händen zu einem runden und dünnen Teig formen. Dabei immer wieder Mehl unter den Teig geben und durch drücken von innen nach außen formen.

14

Wenn der Teig eine einigermaßen runde Form angenommen hat, kann er am Rand hochgehoben und wie ein Lenkrad gedreht werden. Durch sein Eigengewicht zieht sich der Teig nun fast von selbst. Ein Nudelholz sollte übrigens auf keinen Fall zum Ausrollen benutzt werden, da es dem Teig die Luftigkeit nimmt und dieser im Backofen dann nicht schön aufgeht.

15

Der Pizzateig Rohling sollte nun etwa 30 cm Durchmesser haben und schön dünn sein. Reichlich Mehl auf ein Pizzabrett oder eine Pizzaschaufel geben und den Teig darauf ziehen.

Pizzateig formen

16

Wird alles richtig gemacht, hat man nun einen sehr großen und dünnen sowie perfekt runden Pizzarohling. Nun muss die Pizza nur noch belegt werden.

Pizza Rohling

Belegen der selbstgemachten Pizza
17

Als Basis kommt selbstgemachte Tomatensauce zum Einsatz. Im Idealfall wird die Tomatensauce für die Pizza aus sonnengereiften italienischen San Marzano Tomaten oder zumindest Romatomaten hergestellt. In Neapel werden nur San Marzano Tomaten aus der Anbauregion Agro Nocerino Sarnese verwendet.

Selbstgemachter Pizzateig

18

Die Tomatensauce mit einem Esslöffel gleichmäßig verteilen und einen Rand von etwa 2 Zentimetern frei lassen. Die anderen Zutaten können frei nach Geschmack gewählt werden.

19

Am Beispiel der klassischen Pizza Margherita aus Neapel wird die Pizza nur mit Mozzarella fior di latte oder Büffelmozzarella (Mozzarella di Bufala Campana) und frischen Basilikumblättern belegt.

Original italienischer Pizzateig

20

Wie Du die Pizza nun noch perfekt im heimischen Backofen backen kannst, erfährst Du hier: Pizza richtig zu Hause backen

Pizza Margherita

Pin mich! 😉

Pizzateig aus Neapel

Italian Pizza Dough

Weiterführende Links:

Das richtige Mehl
Einfache und schnelle Pizzasauce
Der beste Pizzakäse
Pizza richtig backen
Pizzateig einfrieren
Pizzaofen für Zuhause
Pizzastein
Geschichte der Pizza

Pizza Sorten

Margherita
Marinara
Diavola
Salami-Jalapeño
Rucola
Salami

Zutaten

Pasta per la pizza numero 328
 1 kg Italienisches Pizzamehl Tipo 00
 600 ml Lauwarmes Wasser
 5 g Hefe (Bevorzugt Bierhefe) Hier erhältlich!

😉
 30 g Salz (Etwa 3 EL)
Optional
 2 EL Italienisches Olivenöl
Empfohlenes Zubehör

Anleitung

Pizzateig selber machen
1

600 g Tipo 00 Mehl in eine große Rührschüssel geben. Tipo 00 Mehl hat einen wesentlich höheren Eiweiß Anteil als unser herkömmliches Mehl vom Typ 405. Gute Erfahrungen haben wir mit dem Tipo 00 Mehl "Farina Speciale Per Pizza" von der Frießinger Mühle GmbH und dem Originalen Caputo Classica per Pizza Napoli Farina 00 Mehl gemacht.

2

600 ml lauwarmes Wasser in einem Messbecher bereit stellen.

3

5 g Bierhefe und 30 g Salz dazugeben und gut mit dem Wasser verrühren. Alternativ kann frische Backhefe verwendet werden. In traditionellen neapolitanischen Rezepten wird generell sehr wenig Hefe verwendet, um einen feineren, weniger hefelastigen Geschmack zu erhalten. Die Bierhefe ist etwas triebfreudiger als die normale Hefe und verleiht dem Teig einen echt feinen Geschmack. Die von uns verwendete Original Italienische Bierhefe kannst Du hier bequem bestellen. Es handelt sich dabei um das Produkt Lievito di Birra Mastro Fornaio.

Pizzateig Hefe Wasser Mehl

4

Das Wasser-Hefe-Salz Gemisch in die Rührschüssel geben und mit dem Mehl zu einem Vorteig verrühren. Hierfür reicht es etwas mit einer Gabel zu rühren.

5

Den Vorteig mit einem feuchten Küchentuch abdecken und 20 bis 30 Minuten ziehen lassen. Dieser Schritt ist sehr wichtig für einen guten Pizzateig. In der Ruhezeit des Vorteigs entstehen nämlich erste Eiweißketten.

Pizza Vorteig

6

Den Pizzateig nach der Ruhezeit für etwa 3 Minuten mit einem Küchenmixer mit Knethaken auf der niedrigsten Stufe rühren. Wenn gewünscht nun 2 EL Olivenöl dazu geben. Laut "Pasta per la pizza numero 328" sollte der Teig von Hand geknetet werden, dies kann aber auch dem Alter des Rezeptes geschuldet sein. Mit einem Rührgerät wird der Pizzateig nach unserer Erfahrung wesentlich geschmeidiger. Das Rührgerät sollte jedoch mindestens 350 Watt Leistung haben. Alternativ kann natürlich auch eine Küchenmaschine oder ein Thermomix zum Teig rühren verwendet werden.

Pizzateig Olivenöl

7

Die restlichen 400 g Mehl nach und nach dazu geben und währenddessen weiter auf der niedrigsten Stufe rühren. Der Prozess sollte etwa 5 Minuten dauern.

8

Wenn das ganze Mehl vom Teig aufgenommen wurde noch ein mal für 2 Minuten rühren. Diesmal allerdings auf der zweiten Stufe des Mixers.

Pizzateig rühren

9

Den Pizzateig in zwei Portionen a 800 g aufteilen und zu je einer Kugel formen. Die Teigkugeln in zwei bemehlten Rührschüsseln platzieren und mit einem feuchten Küchentuch abdecken.

Pizzateig gehen lassen

10

Den Teig für mindestens 6 Stunden gehen lassen. Noch besser sind jedoch 24 Stunden.

11

Anschließend kühl und dunkel lagern. Zum Beispiel im Kühlschrank.

Pizzateig formen
12

Bei Bedarf pro Pizza 270 g Teig entnehmen. Der Teig sollte 1 bis 2 Stunden vor der geplanten Zubereitung aus dem Kühlschrank entnommen werden.

13

Reichlich Mehl auf eine saubere Arbeitsfläche geben. Den nun zimmerwarmen Pizzateig zu einer Kugel formen und flach drücken. Mit den Händen zu einem runden und dünnen Teig formen. Dabei immer wieder Mehl unter den Teig geben und durch drücken von innen nach außen formen.

14

Wenn der Teig eine einigermaßen runde Form angenommen hat, kann er am Rand hochgehoben und wie ein Lenkrad gedreht werden. Durch sein Eigengewicht zieht sich der Teig nun fast von selbst. Ein Nudelholz sollte übrigens auf keinen Fall zum Ausrollen benutzt werden, da es dem Teig die Luftigkeit nimmt und dieser im Backofen dann nicht schön aufgeht.

15

Der Pizzateig Rohling sollte nun etwa 30 cm Durchmesser haben und schön dünn sein. Reichlich Mehl auf ein Pizzabrett oder eine Pizzaschaufel geben und den Teig darauf ziehen.

Pizzateig formen

16

Wird alles richtig gemacht, hat man nun einen sehr großen und dünnen sowie perfekt runden Pizzarohling. Nun muss die Pizza nur noch belegt werden.

Pizza Rohling

Belegen der selbstgemachten Pizza
17

Als Basis kommt selbstgemachte Tomatensauce zum Einsatz. Im Idealfall wird die Tomatensauce für die Pizza aus sonnengereiften italienischen San Marzano Tomaten oder zumindest Romatomaten hergestellt. In Neapel werden nur San Marzano Tomaten aus der Anbauregion Agro Nocerino Sarnese verwendet.

Selbstgemachter Pizzateig

18

Die Tomatensauce mit einem Esslöffel gleichmäßig verteilen und einen Rand von etwa 2 Zentimetern frei lassen. Die anderen Zutaten können frei nach Geschmack gewählt werden.

19

Am Beispiel der klassischen Pizza Margherita aus Neapel wird die Pizza nur mit Mozzarella fior di latte oder Büffelmozzarella (Mozzarella di Bufala Campana) und frischen Basilikumblättern belegt.

Original italienischer Pizzateig

20

Wie Du die Pizza nun noch perfekt im heimischen Backofen backen kannst, erfährst Du hier: Pizza richtig zu Hause backen

Pizza Margherita

Original Italienischer Pizzateig

Bewertungen

Klicke auf einen Stern um eine Bewertung abzugeben.

Durchschnittliche Bewertung / 5. Bewertungen:

Nachdem du diesen Beitrag bewertet hast...

Follow us on social media!

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

5 comments on “Original Italienischer PizzateigAdd yours →

  1. Wir haben den Teig 3 Tage im Kühlschrank gehen lassen und gestern für unseren Spieleabend ausprobiert. Unserer Meinung nach auf jeden Fall der beste Pizzateig, den wir bisher gegessen haben! Liebe Grüße

  2. Hallo,
    ich habe den Teig für heute Abend gestern mittag angesetzt, damit er mindestens 24 Stunden gehen kann. Ist es richtig, dass der Teig 24 Stunden NICHT im Kühlschrank gehen und erst anschließend kaltgestellt werden soll?

    Danke und VG

    1. Hallo Karina,
      ja, das ist richtig. Nimm den Teig am besten etwa 1 Stunde vor dem Formen wieder aus dem Kühlschrank, damit er sich leichter verarbeiten lässt. Gutes Gelingen und lasst es euch schmecken 😉
      Viele Grüße, Alex

  3. Wirklich der perfekte Pizzateig, schmeckt wie bei meinem Lieblingsitaliener! Habe für 1 Blech die Hälfte der angegebenen Zutaten genommen und noch gefüllte Pizzabrötchen raus gemacht…Wirklich ganz dünn ausrollen! Lecker!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

shares

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen