Guacamole

Original Mexikanische Guacamole

Ein Rezept für Original Mexikanische Guacamole aus Mexiko. Nur eines von vielen. Der beliebte Dip variiert nämlich selbst in Mexiko je nach Region und Familientradition. Hier findest Du die Grundzutaten für das Original Rezept, etwas zur Geschichte des beliebten Dips und natürlich das Original Rezept mit verschiedenen Variationen. Das Rezept ist super lecker und dabei noch schnell und einfach in nur 5 Minuten zubereitet.

Der Original Avocado Dip aus Mexiko

Guacamole ist ein beliebter Mexikanischer Dip. Nach Original Mexikanischem Rezept besteht Guacamole grundsätzlich aus den Zutaten Avocado, Limette, Koriander und Salz. Wir geben zu unserer Guacamole noch gerne Chili, Knoblauch und Pfeffer. Manchmal verwenden wir statt Limetten alternativ eine Zitrone – die hat man meist sowieso im Haus. In Mexiko variieren die Guacamole Rezepte teils von Familie zu Familie, fast jeder hat sein eigenes Spezialrezept für die beste Guacamole.

Zum Grundrezept werden je nach Region oft noch andere Zutaten wie fein gehackte Zwiebeln, Tomaten oder Tomatillos, Jalapeños und Joghurt hinzugefügt. Verwende für dieses Rezept am besten sehr reife Avocados, sie lassen sich leichter verarbeiten und schmecken cremiger und besser. Original Mexikanische Guacamole wird neben anderen Mexikanischen Dips wie Roter Salsa (Salsa Roja) und Grüner Salsa (Salsa verde) traditionell zu Fajitas, Tacos und Taquitos, aber auch zu Burritos, Enchiladas und Quesadillas gereicht.

Wortherkunft

Der Name des Gerichts stammt vom Wort ahuacamolli aus der Nahuatl Sprache der Azteken. Ahuacamolli bedeutet übersetzt schlicht Avocadosauce bzw. wortwörtlich Avocadogebräu. Die Original Guacamole hat also schon einige Jahrhunderte auf dem Buckel. Die Grundzutaten Avocado und Limette werden in Mexiko fast überall angebaut und sind meist reichlich verfügbar. Der Name Jalapeño stammt übrigens ebenfalls aus dem Nahuatl.

Zutaten

2 Sehr reife Avocados
2 Limetten oder eine Zitrone
Koriander (Blätter)
Salz
Optional
5 Knoblauchzehen
1 Kleine Zwiebel
1 Tomate
Jalapeño oder Chili nach Geschmack
Schwarzer Pfeffer
Crème fraîche oder Joghurt

Anleitung

Die Avocados der Länge nach mittig einschneiden. Dabei auf den Samen achten. Samen? Ist das in der Avocado nicht ein Kern oder Stein? Nein, denn eine Avocado ist botanisch gesehen eine einsamige Frucht. Die Obere Hälfte der Avocado beherzt anpacken und durch drehen von der unteren Hälfte lösen. In der unteren Avocadohälfte verbleibt der Samen. Wenn Du den Samen beim Aufschneiden nicht beschädigt hast, kannst Du ihn aufheben. Daraus lässt sich mit etwas Geduld eine Avocadopflanze ziehen.

Die Limetten oder die Zitrone halbieren und auspressen. Das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Frucht schaben und in eine Schüssel geben. Den Limettensaft bzw. Zitronensaft dazu geben. Dieser Schritt ist wichtig, da das Fruchtfleisch sonst oxidiert und unansehnlich braun wird.

Den Knoblauch und gegebenfalls die Zwiebel schälen und alles mit einem scharfen Messer in feine Stücke hacken. Je nach Geschmack noch Tomaten und eine Jalapeño oder andere Chilis fein hacken. Alle Zutaten mit in die Schüssel zum Avocadofruchtfleisch geben.

Guacamole Zutaten

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und optional für eine Avocado Creme nach Guacamole Art noch Joghurt oder Crème fraîche hinzugeben. Die Avocado Creme schmeckt auch sehr lecker als Brotaufstrich!

Original Mexikanische Guacamole

Alle Zutaten vermengen bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Zum Vermengen eignet sich eine Gabel hervorragend. Verwende – wenn es geht – keinen Mixer oder Pürierstab. Die Konsistenz der fein gehackten Zutaten sollte beim Essen noch zu spüren sein. Fehlt da nicht etwas? Genau, die Korianderblätter! Das Korianderlaub landet an sich aber gar nicht in der Guacamole. Es dient der Garnitur und wird lediglich auf eine Portion gelegt. Alternativ kannst Du Petersilie verwenden. Das Original Rezept mit Koriander schmeckt uns allerdings besser. Manchmal wird der Koriander auch fein gehackt und über den Dip gestreut. Wenn Du keinen Koriander zu Haus hast kannst Du auch ein paar Chiliflocken darüber streuen.

Original Mexikanische Guacamole Rezept

In Mexiko wird die Original Mexikanische Guacamole traditionell in einer kleinen Schale oder Schüssel mit besagtem Korianderblatt serviert. Manchmal wird sie zusätzlich noch mit Jalapeñoringen, Tomatenwürfeln und Tortillas garniert. In den Restaurants und Straßenbars Mexikos wird Guacamole zu sehr vielen Mexikanischen Gerichten gereicht. Sie passt auch gut zu unserem Original Mexikanischen Chili con Carne. Weitere leckere Rezepte mit Avocado sind unser beliebter Avocado Buger und unsere Pasta mit Avocado Pesto. Guacamole oder Avocado Creme eignet sich auch für doch eher ungewöhnliche Kombinationen, wie zum Beispiel unser Rindersteak mit Avocado Dip. Guten Appetit!

Chiliöl

Chiliöl

Chiliöl ist ein Würzöl, das aus verschiedenen Pflanzenölen und Chilis zubereitet wird. Als Basis für Chiliöl wird meist Olivenöl oder seltener Sonnenblumenöl verwendet. Theoretisch kannst Du zur Herstellung jedes Pflanzenöl verwenden, ich empfehle jedoch naturbelassenes, kalt gepresstes Olivenöl zu nutzen. Entscheidend über die Schärfe des Öls ist natürlich die Menge an Chilis und insbesondere die verwendete Chilisorte. Manchmal wird das Öl neben den scharfen Früchte auch durch andere Gewürze wie zum Beispiel Rosmarin, Knoblauch oder Basilikum aromatisiert.

Chiliöl kannst Du mit unserem Rezept einfach zu Hause selber machen und so über den Geschmack und die Schärfe entscheiden. Ein Öl auf Basis von Jalapeños oder Cayenne Chilis wird logischerweise wesentlich milder ausfallen als Chiliöl, das aus Habanero, Bhut Jolokia oder Carolina Reaper Chilis hergestellt wird. Das Öl kannst Du sowohl aus frischen als auch aus getrockneten Chilis herstellen. Desweiteren kannst Du Dein scharfes Öl mit Knoblauch, einem Zweig Rosmarin oder anderen Kräutern weiter aromatisieren. Ein interessantes Aroma gibt auch das Hinzufügen von Bio Zitronenschalenabrieb. Falls Du nicht alle Zutaten zu Hause hast, kannst Du hier ein sehr gutes Bio Chili-Olivenöl aus nachhaltig-biologisch angebauten Oliven und Chilis bestellen.

Das scharfe Würzöl kannst Du sowohl zum Kochen als auch einfach als Gewürz oder Dip verwenden. Beliebt ist auch die Verwendung als Würzmittel für Pizza und Pasta sowie – insbesondere in Italien – das Tunken von Pizzabrot oder Weißbrot in das scharfe Öl.

Geschichte und Varianten von Chiliöl

Chiliöl stammt vermutlich ursprünglich aus Asien. Dort wird es seit langer Zeit aus Chilis und meist Sojaöl oder Sesamöl hergestellt und sowohl als scharfer Dip als auch als Würzmittel verwendet. Weitere Zutaten sind vor allem in China Szechuan Pfeffer und Knoblauch. Heute ist mit Chiliöl jedoch im deutschsprachigen Raum fast immer die Italienische Variante mit Olivenöl und Peperoncinos gemeint.

Die Japanische Variante des Asiatischen Chiliöls ist als rāyu (ラ ー 油) bekannt. Rāyu wird in Japan sowohl als Kochzutat als auch als Gewürz zum nachträglichen Schärfen von Speißen verwendet. Es handelt sich dabei um ein klares, mit Chili angereichertes Sesamöl. Gelegentlich wird in Japan auch Sojaöl oder Maisöl als Basis genutzt. Zur Herstellung werden scharfe, intensiv rote Chilis verwendet, was dem Japanischen Öl eine besonders rötliche Färbung verleiht. In Japan werden dem Öl zudem oft weitere Zutaten wie getrocknete Aloe, Kurkuma und Ingwer sowie Guavenblätter und Lauchblätter oder Paprika beigemengt.

In Italien wird Chiliöl hingegen nur aus Olivenöl und den scharfen Italienischen Peperoncinos hergestellt. Auf die kleinen scharfen Chilis weißt auch der Italiensiche Name für Chiliöl hin. Das scharfe Öl heißt in Italien Olio di Peperoncino. Es ist überall in Italien zu finden und wird oft im Restaurant bei Tisch gereicht. Besonders häufig findet man das Öl in den Regionen Kalabrien und Sizilien.

Zutaten

250 ml Gutes Olivenöl, alternativ Sonnenblumenöl
Frische scharfe Chilis nach Geschmack oder getrocknete Chilis
Optional
Italienische Kräuter
Knoblauch
Rosmarin
Bio Zitronenschalenabrieb
Szechuan Pfeffer

Anleitung

Für die Herstellung von Chiliöl benötigst Du lediglich ein gutes Olivenöl und Chilis. Du kannst getrocknete oder frische Chilis verwenden.

Chiliöl aus getrockneten Chilis herstellen

Bei der Verwendung von getrockneten Chilis musst Du die Chilis grob mahlen oder mit dem Mörser zerstoßen und mit dem Olivenöl und eventuellen weiteren Zutaten mischen. Diese Mischung solltest Du nun dunkel in einem Glasgefäß verschlossen für mindestens zwei Wochen ziehen lassen. Je länger das Chiliöl zieht, desto schärfer wird es mit der Zeit.

Chiliöl aus frischen Chilis herstellen

Bei der Verwendung von frischen Chilis, befreist Du diese einfach vom Stiel und schneidest sie mit einem scharfen Messer in feine Würfel und vermengst diese mit dem Olivenöl. Auch bei dieser Methode muss das Chiliöl mindestens zwei Wochen an einem dunklen Ort ziehen.

Schnelles Chiliöl

Wenn Du Dein Chiliöl sofort verwenden willst kannst Du für die schnelle Variante ein paar friche Chilis fein hacken und währenddessen das Olivenöl auf kleiner Flamme erhitzen. Anschließend einfachen die gehackten Chilis oder alternativ getrocknete Chiliflocken kurz in einer Pfanne im heißen Öl ziehen lassen. Die Pfanne vom Herd nehmen und das Öl gut abkühlen lassen. In eine kleine Glasflasche füllen und verschließen.

Wie lange ist Chiliöl haltbar?

Das fertige Chiliöl solltest Du in einer dunklen Glasflasche an einem kühlen und dunklen Ort aufbewahren. Auf diese Weise aufbewahrt ist das Öl rund ein Jahr oder auch etwas länger haltbar. Es ist jedoch meist bereits in einer wesentlich kürzeren Zeit aufgebraucht. 😉 Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, kannst Du das Öl im Kühlrschrank oder einem kühlen Kellerraum aufbewahren.

Kann Chiliöl schimmeln?

Die Chilis und die eventuell anderen enthaltenen Zutaten sinken bereits nach kurzer Zeit auf den Boden des Glases und werden vom oben schwimmenden Öl luftdicht abgeschlossen. Chiliöl neigt daher nicht dazu, zu schimmeln. Solltest du trotzdessen (was sehr sehr unwahrscheinlich ist) Schimmel entdecken, solltest Du besser umgehend das komplette Öl entsorgen.

Chiliöl selber machen

Hier noch ein mal ein Bild vom abgesunkenen Bodensatz. Du kannst die Glasflasche mit dem Öl bei Bedarf vor dem Verwenden ein mal auf den Kopf drehen, so verteilt sich der Bodensatz wieder im Öl. Ich habe für dieses Rezept ausnahmsweise eine durchsichtige Glasflasche genutzt, damit man auf den Fotos auch etwas vom fertigen Produkt erkennt. Lagere Dein Chiliöl der Haltbarkeit wegen jedoch besser in einer dunklen Flasche. Wie man an der intensiv leuchtenden, roten Farbe erkennen kann, lagert dieses Öl schon eine ganze Weile.

Chiliöl Rezept

Tipp: Probieren und Kombinieren

Je nach verwendeter Chilisorte und Menge wird Dein Öl unterschiedlich scharf werden. Probiere doch ein mal verschiedene Öle anzusetzen und entdecke die verschiedenen und vielseitigen Aromen. Abhängig von Deinem Geschmack kannst Du auch weitere Zutaten hinzufügen und dein eigenes Würzöl nach Deinem persönlichen Geschmack kreieren. Was ist Dein persönlicher Favorit? Lass es uns in den Kommentaren wissen. Viel Spaß beim Nachmachen und einen Guten Appetit!

Döner Pita Brot

Döner Pita Brot

Döner Pita Brot kannst Du mit unserem Rezept einfach zu Hause selber backen. Wer kennt es nicht, man betritt die Döner Bude und der herrliche Duft der frisch aufgebackenen Döner Brote liegt in der Luft. Der freundliche Dönermann empfängt einen und fragt so etwas „Wie immer und extra scharf?“. Anschließend genießt man das saftige gegrillte Fleisch zusammen mit Gemüse, Salat und würziger Dönersauce im frisch gebackenen Brötchen. Zu Türkisch Pide – für Pita oder Fladenbrot. Einfach lecker!

Mit unserem Pita Rezept kannst Du Dir den Türkischen Geschmack nach Hause holen. Die Döner Pide eignen sich perfekt zum Füllen für selbstgemachten Döner Kebab, Puten Döner oder Gyros Pita. Sie schmecken aber auch gefüllt mit Hähnchen- und Putenfleisch oder einfach blank mit etwas Olivenöl sehr gut. Die leckeren kleinen Pitas taugen auch super als Basis für einen vegetarischen Gemüse oder Salat Döner. Und das Beste: Du hast ziemlich wahrscheinlich bereits alle benötigten Zutaten zu Hause vorrätig. Außer etwas Tipo 00 Mehl, Wasser und Olivenöl brauchst Du nämlich nur noch Hefe, Salz und eine Prise Zucker sowie einen Backofen oder Grill. Für das beste Backergebnis verwende ich für das Döner Pita zusätzlich noch einen Pizzastein.

Zutaten

600 g Mehl (Typ 405 oder beser Tipo 00 Pizzamehl)
360 ml Lauwarmes Wasser
20 g Frische Hefe oder 7 g Bierhefe
18 g Salz
2 g Zucker

Anleitung

Das lauwarme Wasser mit der Hefe und dem Zucker verrühren und einige Minuten ziehen lassen.

200 g Mehl mit dem Wasser-Hefe-Zucker Gemisch in einer Rührschüssel vermengen und mit einem Rührgerät mit Knethaken zu einem Vorteig verrühren. Den Vorteig für 30 bis 60 Minuten abgedeckt ruhen lassen. Hierdurch entstehen erste Eiweißketten und der Teig lässt sich später besser verarbeiten. Wir verwenden für die Dönerbrote mittlerweile nur noch Tipo 00 Pizzamehl und Bierhefe. Es haben sich damit nach unserer Erfahrung erhebliche Vorteile in der Verarbeitung und dem Geschmack im Vergleich zum Standard 405er Mehl ergeben.

Döner Pita Vorteig

Das Olivenöl und das Salz dazu geben und nach und nach das restliche Mehl mit dem Mixer unterrühren, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht.

Den Teig mit gut bemehlten Händen kurz kneten und zu einer Kugel formen. Abgedeckt für mindestens eine Stunde ruhen lassen.

Döner Teig

Nach einer Stunde Ruhezeit sollte der Dönerbrot Teig schön aufgegangen sein.

Dönerbrot selber machen

In Portionen von 175 g aufteilen und zunächst zu Kugeln und danach zu leicht ovalen platten Fladen formen. Wenn der Teig anfängt zu kleben, hin und wieder etwas Mehl darauf geben. Die Mengenangaben im Rezept reichen genau für 6 Döner Pita Brote mit je 175 g Gewicht. Für Kinder oder kleinere Döner, kannst Du natürlich nach Belieben auch kleinere Pitas backen. Super praktisch!

Döner Pide

Die Pita Brote im vorgeheizten Backofen bei 300 Grad Celsius und Ober-/Unterhitze auf der oberen oder mittleren Schiene für 6 bis 7 Minuten backen. Wenn Dein Ofen keine 300 Grad erreicht, verwende einfach die höchstmögliche Temperatur. Bei 250 Grad beträgt die Backzeit zum Beispiel gut 10 Minuten. Beim Backen geht das zunächst flache Döner Pide recht schnell auf und erreicht die gewohnte Form. Die „Dönertaschen“ sind fertig, wenn sie leicht Farbe angenommen haben und der Teig ausgebacken ist. Und das Haus duftet nun mindestens genauso gut wie der Döner Laden beim Betreten. Du kannst das Döner Pita natürlich auch auf dem Grill zubereiten. Hierfür musst Du nur einen Pizzastein mit auf dem Grill vorheizen und die Dönerbrote im Grill bei geschlossenem Deckel bei einer Temperatur von 200 bis 300 Grad für 5 bis 15 Minuten backen.

Dönerbrot

Die Pitas aus dem Ofen nehmen und etwa 10 Minuten abkühlen lassen. Danach vorsichtig mit einem scharfen Messer an der Längsseite einschneiden ohne dabei ein Loch in das Pide zu schneiden. Dies klappt eben besser wenn das Brot abgekühlt ist. Nach Belieben befüllen und schmecken lassen. Ob klassisch als Döner Kebab, Puten Döner oder Gyros Pita, unser Dönerbrot eignet sich perfekt als Basis zum Füllen für viele Fleischgerichte. Aber auch in der vegetarischen Variante mit Gemüse oder Salat bildet das knusprige und doch weiche Pita Brot einen idealen Kontrast zur Füllung. Guten Appetit!

Döner Pita selber machen

Gebratener Grüner Spargel

Gebratener Grüner Spargel

Gebratener Grüner Spargel aus der Pfanne ist eine köstliche Beilage zu Fleisch und Fisch. Es handelt sich dabei um eines der beliebtesten Spargel Rezepte. Das liegt nicht nur am tollen Geschmack sondern auch an der schnellen Zubereitung. Außerdem benötigst Du für das Rezept nur sehr wenig Zutaten und kannst im Handumdrehen eine köstliche Beilage zaubern. Gebratener Spargel aus der Pfanne passt besonders gut zu Fleischgerichten wie Lamm Medaillons und Rindersteak. Er eignet sich aber ebenso hervorragend als Beilage zu Fisch wie zum Beispiel Lachs.

Zutaten

500 g Grüner Spargel
Schwarzer Pfeffer
Meersalz oder unser selbstgemachtes Chili Salz

Anleitung

Die Grünen Spargelstangen zunächst gut waschen und trocken tupfen.

Grüner Spargel

Die Spargelstangen mit einem scharfen Messer in etwa 5 Zentimeter große Stücke schneiden.

Spargel schneiden

Einen Schuss Olivenöl und die Spargelstücke in eine Pfanne geben und auf mittlere Temperatur erhitzen. Ab und an mit einem Kochlöffel wenden, bis der Spargel leicht angeröstet ist.

Grüner Spargel aus der Pfanne

Die Herdplatte ausschalten und den Spargel noch etwas ziehen lassen und mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken. Guten Appetit!

Teriyaki Jackfrucht mit Reis und Gemüse

Teriyaki Jackfrucht mit Reis und Gemüse

Heute gab es Teriyaki Jackfruit mit knackigem Gemüse und Reis. Doch was ist eine Jackfruit? Von der Jackfruit haben wir bereits vor einigen Jahren gehört. Wir hatten sie bisher aber noch nicht ausprobiert. Als wir dann zufällig beim Einkaufen auf die hierzulande noch recht seltene Jackfrucht gestoßen sind, haben wir kurzerhand zugeschlagen. Die Frucht gilt aufgrund ihrer Konsistenz und ihres milden Geschmacks als beliebter Fleischersatz. Und beim Probieren haben wir festgestellt, dass die Struktur und der Biss tatsächlich etwas an Fleisch erinnert. Am meisten ähnelt die Konsistenz der Frucht meiner Meinung nach einem zarten Rinderschmorbraten, der bei niedriger Temperatur gegart wurde. Geschmacklich besitzt die Jackfruit eine leicht fruchtige Note. Der Geschmack geht dabei am ehesten Richtung Ananas und Banane. Er lässt sich jedoch leicht mit Gewürzen überdecken, so dass allenfalls eine leicht fruchtige Süße im Hintergrund zu schmecken ist. Das Rezept ist also nicht nur etwas für Veganer oder Vegetarier, sondern auch für Menschen, die einfach mal etwas neues ausprobieren oder bewusst weniger Fleisch essen wollen.

Die Jackfrucht | Der Fleischersatz aus Fruchtfleisch

Die Jackfrüchte wachsen übrigens an sogenannten Jackfruchtbäumen. Die Früchte können bis zu einen Meter groß werden und bis zu 50 kg wiegen. Das erklärt schon mal warum man im Supermarkt keine ganzen Früchte bekommt. 😉 Kleinere abgepackte Mengen habe ich mittlerweile jedoch ab und an gesehen. Manchmal gibt es auch Packungen mit fertig marinierten Jackfruitstücken, diese waren uns jedoch zu süß. Aber zurück zum Rezept: Ich habe die Jackfrucht in kleine Stücke geschnitten und mit Teriyaki Sauce mariniert. Hierbei bin ich genauso vorgegangen wie beim Marinieren von normalem Teriyaki Rindfleisch. Die marinierten Fruchtstücke habe ich scharf im Wok angebraten und zusammen mit etwas frischem Wok Gemüse, Chilis und der Teriyaki Sauce serviert. Als Beilage gab es Reis. Einfach lecker!

Zutaten

600 g Jackfruchtfleisch
250 g Brokkoli
1 Möhre
2 Rote Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
Teriyaki Sauce
Chilis nach Geschmack
Sesamöl zum Anbraten
Wasser zum Aufgießen
Szechuan Pfeffer
Salz
Sesam
Beilage
Reis

Anleitung

JackfruchtfleischTeriyaki Jackfrucht mit Reis und Gemüse 1 in kleine Scheiben schneiden und mit Teriyaki SauceTeriyaki Jackfrucht mit Reis und Gemüse 2 marinieren. Mit unserem Rezept für selbstgemachte Teriyaki Sauce schmeckt uns die Jackfrucht besonders gut. Das marinierte Jackfruchtfleisch im KühlschrankTeriyaki Jackfrucht mit Reis und Gemüse 3 für mindestens 4 Stunden ziehen lassen.

Rote Zwiebeln und Knoblauch schälen. Den Knoblauch und die Chilis fein hacken und die Zwiebeln in halbe Ringe schneiden. Brokkoli putzen und in einzelne Röschen aufteilen. Anschließend die Brokkoli Röschen in Scheiben und die Möhre in Stifte schneiden.

Etwas SesamölTeriyaki Jackfrucht mit Reis und Gemüse 4 im WokTeriyaki Jackfrucht mit Reis und Gemüse 5 erhitzen und das marinierte Jackfruchtfleisch kurz zusammen mit Knoblauch, Chili, Möhren und Zwiebeln scharf anbraten. Den Rest der Marinade für später beiseite stellen. Den Brokkoli für ein bis zwei Minuten mit anbraten. Danach mit dem Rest der Marinade und etwas Wasser ablöschen. Mit Salz und Szechuan PfefferTeriyaki Jackfrucht mit Reis und Gemüse 6 abschmecken. Bei reduzierter Temperatur kurz köcheln lassen und zusammen mit ReisTeriyaki Jackfrucht mit Reis und Gemüse 7 servieren. Besonders lecker schmeckt die Teriyaki Jackfruit, wenn man ein paar SesamkörnerTeriyaki Jackfrucht mit Reis und Gemüse 8 trocken anröstet und auf dem Fleisch verteilt. Guten Appetit!

Jackfrucht mit Gemüse und Reis

Hier seht ihr noch ein mal eine Nahaufnahme des fertig gegarten Jackfruitfleischs. Die fleischartige Konsistenz und die fasrige Struktur ist schön zu erkennen.

Jackfruit Teriyaki

Amazing Fries

Amazing Fries | Pommes mit Maiskruste

Amazing Fries Rezept für knusprige Pommes. Das Besondere and diesen Pommes ist der dünne und breite Schnitt sowie die dünne Panade aus Maisgrieß und ausgesuchten Gewürzen. Amazing Fries sind nicht nur eine leckere Beilage zu Fleisch und Fisch, sie schmecken auch solo mit verschiedenen Dips super lecker. Ein echter Hit für die nächste Grillparty oder einfach als Snack für einen gemütlichen Abend. Durch die schonende Zubereitung im Backofen sind die Amazing Fries wesentlich fett- und klaorienärmer als normale Pommes. Einfach amazing eben!

Zutaten

500 g Festkochende Kartoffeln
100 g Maisgrieß
50 ml Sonnenblumenöl
Paprikapulver
Knoblauchpulver
Salz
Optional
Scharfes Chilipulver
Schwarzer Pfeffer

Anleitung

Die Kartoffeln zunächst in etwa 3 bis 5mm dicke Scheiben schneiden. Anschließend in Streifen von etwa 1,5 Zentimetern schneiden.

Pommes schneiden

Mit PaprikapulverAmazing Fries | Pommes mit Maiskruste 9, KnoblauchpulverAmazing Fries | Pommes mit Maiskruste 10 und dem Sonnenblumenöl in einer hohen Schüssel mischen. Optinal noch etwas fein gemahlenen PfefferAmazing Fries | Pommes mit Maiskruste 11 hinzufügen. Für Schärfeliebhaber kannst Du zusätzlich scharfes ChilipulverAmazing Fries | Pommes mit Maiskruste 12 verwenden.

Amazing Fries Gewürz

Alles gut vermengen, bis die Gewürze und das Öl gleichmäßig verteilt sind.

Pommes würzen

Den MaisgrießAmazing Fries | Pommes mit Maiskruste 13 hinzufügen und ebenfalls gleichmäßig verteilen. Hierfür kannst Du die Schüssel einfach mehrfach schütteln. Bleibt der Maisgrieß nicht haften, füge noch etwas Öl hinzu. Wenn Du keinen Maisgrieß im Haus hast, kannst Du alternativ einfach normalen Grieß, PaniermehlAmazing Fries | Pommes mit Maiskruste 14 oder SemmelbröselAmazing Fries | Pommes mit Maiskruste 15 verwenden.

Pommes mit Maiskruste

Für etwa 30 Minuten bei 200 Grad Ober-/Unterhitze oder für 45 Minuten bei 180 Grad Celsius im vorgeheizten BackofenAmazing Fries | Pommes mit Maiskruste 16 backen.

Amaizeing Fries selber machen

Warm servieren, so bald die Amazing Fries die gewünschte Knusprigkeit haben. Besonders lecker schmecken die Pommes zu Fleischgerichten oder einfach pur als Snack. In dem Fall verschiedene DipsAmazing Fries | Pommes mit Maiskruste 17 dazu reichen. Guten Appetit!

Amazing Fries Rezept

Pak Choi Gemüse Pfanne

Pak Choi Gemüse Pfanne

Asiatisches Pak Choi Gemüse aus der Pfanne ist super lecker und dabei noch sehr gesund. Du kannst das Gemüse in wenigen Minuten im Wok oder in einer normalen Pfanne zubereiten. Als weitere Zutaten neben dem Pak Choi habe ich lediglich eine Möhre, Zwiebeln und Knoblauch sowie reichlich scharfe Chilis verwendet. Die Gemüsepfanne kann natürlich mit weiterem Gemüse ergänzt und variiert werden. Neben Lauchzwiebeln und Paprika kannst Du zum Beispiel auch Brokkoli für die Gemüsepfanne verwenden. Pak Choi ist übrigens ein naher Verwandter des Chinakohls. Er wird in Deutschland manchmal auch als Chinesischer Senfkohl oder Blätterkohl bezeichnet. Wenn Du gerade keinen Pak Choi beim Einkaufen findest, kann er alternativ einfach durch Chinakohl ersetzt werden. Die Pak Choi Gemüse Pfanne schmeckt sowohl solo sehr gut, eignet sich aber auch hervorragend als Beilage zu Asiatischen Gerichten oder Fleisch wie Hähnchen und Rind.

Zutaten

2 Pak Choi
2 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
3 Scharfe Chilis
1 Möhre
Meersalz
Öl zum Anbraten
Optional
1 Paprika
3 Lauchzwiebeln
Brokkoli
Kartoffeln
Sesam
Soja Sauce

Anleitung

Das Gemüse zunächst gut waschen und für die Verarbeitung bereit stellen.

Vegane Pak Choi Gemüse Pfanne

Zwiebeln und Knoblauch schälen. Die Zwiebel mit einem scharfen MesserPak Choi Gemüse Pfanne 19 in halbe Ringe schneiden und den Knoblauch fein hacken.

Pak Choi Gemüse

Pak Choi in einzelne Blätter zerteilen und in Streifen schneiden. Strunkstücke und Blattstücke trennen, da diese unterschiedlich lange zum Garen brauchen.

Pak Choi schneiden

Die Möhre zunächst in längliche Stücke und anschließend in dünne Streifen zerteilen.

Möhre schneiden

Reichlich scharfe Chilis in Ringe oder feine Stücke schneiden.

Chili schneiden

Etwas Öl in einer guten PfannePak Choi Gemüse Pfanne 20 erhitzen und die Zwiebeln und den Knoblauch glasig anschwitzen.

Zwiebeln anschwitzen

Nun die Pak Choi Strukstücke und die Möhrenstreifen dazu geben und für einige Minuten bei mittlerer Hitze ziehen lassen.

Pak Choi in der Pfanne anschwitzen

Ab und an mit dem KochlöffelPak Choi Gemüse Pfanne 21 rühren und das Gemüse wenden.

Gemüse anschwitzen

Die scharfen Chilis dazu geben und ebenfalls kurz anschwitzen.

Chili anschwitzen

Alles vermengen und bei kleiner Flamme für rund 5 Minuten ziehen lassen. Mit SzechuanpfefferPak Choi Gemüse Pfanne 22 und MeersalzPak Choi Gemüse Pfanne 23 abschmecken. Alternativ kannst Du Schwarzen Pfeffer aus der Mühle verwenden. Das besondere Aroma erreichst Du jedoch nur mit Echtem Wildem Szechuan Pfeffer. Den Originalen Szechuan Pfeffer kannst du hier direkt bestellen.Pak Choi Gemüse Pfanne 18

Asiatisches Gemüse

Die geschnittenen Pak Choi Blätter erst kurz vor dem Servieren hinzufügen und untermischen. So bleiben sie schön knackig und behalten die meisten Vitamine.

Asiatische Gemüsepfanne

Für maximal 1 bis 2 Minuten bei abgeschalteter Platte ziehen lassen und warm servieren. Die Pak Choi Gemüse Pfanne schmeckt sowohl einzeln als auch als Beilage sehr gut und ist ein super Vitaminlieferant. Einfach lecker!

Asia Gemüse

Gebratene Mie Nudeln mit Gemüse

Gebratene Asiatische Mie Nudeln mit Gemüse

Gebratene Mie Nudeln mit Gemüse sind ein Klassiker der Asiatischen Küche. Dieses Rezept ist in nur wenigen Minuten im Wok oder in der Wokpfanne zubereitet. Die Gebratenen Asiatischen Mie Nudeln gehören in Südostasien zum Alltag dazu wie für Italiener Spaghetti und co. Sie werden aus Weizen hergestellt und sind auch hierzulande erhältlich. Mie Nudeln aus Vollkorn trifft man mittlerweile auch im gut sortieren Lebensmittelladen an. Diese schmecken uns besonders gut. Die Mie Nudeln werden zunächst gekocht und anschließend zusammen mit ausgesuchtem Gemüse und scharfen Chilis kurz im Wok angebraten. Dieses Gericht eignet sich sowohl als Vorspeise, als auch als kleine Zwischenmahlzeit oder aber als vollwertiges Hauptgericht. Unsere Gebratenen Mie Nudeln mit Gemüse verzichten komplett auf Fleisch und tierische Produkte. Sie sind also sowohl vegetarisch als auch vegan.

Zutaten

400 g Asiatische Mie Nudeln
2 Möhren
4 Knoblauchzehen
1 Bund Lauchzwiebeln
Ingwer
Scharfe Chilis nach Geschmack
Frische Korianderblätter
Sesam
Sojasauce
Sesamöl zum Anbraten
Optional
Pak Choi oder Chinakohl
Paprika
Empfohlenes Zubehör

Anleitung

Die Knoblauchzehen schälen und zusammen mit dem Ingwer und den Chilis sehr fein hacken. Möhren waschen, zunächst in dünne längliche Scheiben schneiden und anschließend in Stifte schneiden. Die Lauchzwiebeln in Ringe schneiden. Als weiteres Gemüse kannst Du noch Pak Choi Blätter und Paprikawürfel mit vorbereiten.

Wok Gemüse schneiden

Wasser in einem großen TopfGebratene Asiatische Mie Nudeln mit Gemüse 28 zum kochen bringen. Die Mie Nudeln für etwa 4 bis maximal 5 Minuten kochen lassen. Sie sollten nicht zu weich werden, da sie sonst beim späteren Anbraten matschig werden können. Mie Nudeln abseihen und beiseite stellen.

Mie Nudeln kochen

Währenddessen ÖlGebratene Asiatische Mie Nudeln mit Gemüse 29 in einem WokGebratene Asiatische Mie Nudeln mit Gemüse 30 oder einer Wok PfanneGebratene Asiatische Mie Nudeln mit Gemüse 31 erhitzen. Zunächst die Möhren bei mittlerer Hitze vorgaren lassen. Die Karotten brauchen nämlich etwas länger als der Rest der Zutaten, bis sie gar sind.

Möhren im Wok

Den Knoblauch, den Ingwer und die Chilis mit hinzugeben und kurz glasig andünsten.

Knoblauch Chili Wok

Lauchzwiebelringe mit in den WokGebratene Asiatische Mie Nudeln mit Gemüse 30 geben.

Lauchzwiebel Wok

Die Mie Nudeln ebenfalls mit in den WokGebratene Asiatische Mie Nudeln mit Gemüse 30 geben und leicht knusprig anbraten. Ab und an mit dem KochlöffelGebratene Asiatische Mie Nudeln mit Gemüse 34 wenden. Je nach Geschmack noch ein paar Pak Choi oder Chinakohl Blätter sowie gewürfelte Paprika hinzugeben. Mit einem Schuss SojasauceGebratene Asiatische Mie Nudeln mit Gemüse 35 ablöschen.

Mie Nudeln anbraten

Mie Nudeln zusammen mit dem Gemüse in kleine SchalenGebratene Asiatische Mie Nudeln mit Gemüse 36 geben. Etwas SesamGebratene Asiatische Mie Nudeln mit Gemüse 37 darüber streuen.

Asiatische Mie Nudeln mit Gemüse

Mit ein paar frischen Korianderblättern garnieren und heiß servieren. Guten Appetit!

Gebratene Mie Nudeln

Teriyaki Sauce selber machen

Teriyaki Sauce kannst du zu Hause schnell und einfach selber machen. Die Sauce stammt ursprünglich aus Japan, sie ist heutzutage aber nahezu weltweit bekannt. Sie wird traditionell zum Marinieren von Fleisch, Fisch und Gemüse verwendet. Insbesondere wird sie zum Marinieren von Hähnchen, Rindfleisch und Lachs genutzt. Das marinierte Fleisch wird anschließen im Ofen geschmort, in der Pfanne gebraten oder auf dem Grill gegrillt. Durch die Teriyaki Marinade wird das Fleisch besonders zart und bekommt einen schönen Glanz. Für unser Rezept für die leckere Japanische Teriyaki Sauce benötigst du lediglich SojasauceTeriyaki Sauce selber machen 38, Hon MirinTeriyaki Sauce selber machen 39 oder SakeTeriyaki Sauce selber machen 40 sowie etwas RohrzuckerTeriyaki Sauce selber machen 41. Die Zutaten werden bei niedriger Temperatur eingekocht, bis eine leicht dickflüssige Sauce entsteht. Einfach lecker und schnell selbstgemacht. Der Name der Sauce setzt sich aus den beiden Japanischen Worten Teri (Glanz) und yaku (grillen, braten, schmoren) zusammen. Teriyaki bedeutet also ins Deutsche übersetzt in etwa Glanz geschmort.

Zutaten

100 ml SojasauceTeriyaki Sauce selber machen 38
100 ml Hon MirinTeriyaki Sauce selber machen 39 oder SakeTeriyaki Sauce selber machen 40

Anleitung

Je 100 ml Sojasauce und Hon Mirin in einen kleinen Topf geben und auf kleiner Flamme erhitzen. Statt Mirin kannst Du auch Sake verwenden. Bei beiden handelt es sich um süße Japanische Reisweine. Der Alkoholgehalt von Sake ist mit 15 bis 20 % etwas höher als der des Mirin. Echter Mirin hat rund 14 % Alkoholgehalt und wird aus vergorenem Reis hergestellt. Dies verleiht dem Reiswein das typische Aroma. Achte beim Kauf darauf, echten Hon Mirin zu erhalten. Billiger Mirin enthält nämlich nur Reisextrakt und Zucker. Echten Hon Mirin kannst du in Asia-Shops oder direkt hier im Internet erwerben.Teriyaki Sauce selber machen 39

50 g braunen Rohrzucker mit in den Topf geben. Den Zucker unter Rühren mit dem Kochlöffel lösen. Wichtig ist, dass die Temperatur nicht zu hoch ist, da der Zucker sonst klumpt. In manch anderen Rezepten liest man, dass der Zucker klumpen und karamellisieren soll. Dies sollte jedoch auf keinen Fall passieren und wird nach traditionellen Teriyaki Rezepten auch in Japan nicht gemacht. Für die Original Japanische Teriyaki Sauce bleibt die Temperatur immer relativ gering! Oft ist auch zu lesen, dass gerösteter Knoblauch und Zwiebeln mit in die Sauce gehören. Und tatsächlich werden im Geschäft auch Teriyaki Saucen angeboten, die Knoblauch und Zwiebelstücke enthalten. In eine selbstgemachte Original Teriyaki Sauce kommen aber neben den Grundzutaten maximal noch Chili, Ingwer und Zitrone. Manchmal wird in Japan auch Honig statt dem Rohrzucker verwendet.

Die Teriyaki Sauce so lange vor sich hin köcheln lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Dabei ab und an umrühren.

Sauce vom Herd nehmen und bei geschlossenem Deckel abkühlen lassen. Ohne Deckel geht nämlich noch einiges an Flüssigkeit verloren, da der Topf ja noch warm ist und Wasser verdunstet.

Teriyaki Sauce eignet sich gut als Marinade für Fleisch, Fisch und Gemüse. Du kannst die Sauce einige Tage im Kühlschrank aufbewahren. Für eine längere Lagerung kannst du die leckere Sauce natürlich auch in kleinen Einmachgläsern oder Flaschen einkochen. Ein super Mitbringsel für die nächste Grillparty oder einfach als Geschenk für Freunde und Kollegen. Guten Appetit!

Vollkorn Pasta mit Avocado Pesto

Vollkorn Pasta mit Avocado Pesto

Leckere Italienische Pasta mit einem gesunden Pesto aus frischer Avocado, Zitrone, Basilikum und Knoblauch sowie einem Schuss Olivenöl. Das Pesto wird zusätzlich mit frischem Schwarzen Pfeffer aus der Mühle und etwas Meersalz gewürzt. Wer es gerne scharf mag, kann auch frische Chilis fein dazu hacken oder etwas Chilipulver hinzufügen. Unser Avocado Pesto schmeckt besonders gut zu Spaghetti, Vollkorn Penne und anderen Italienischen Nudelsorten. Es enthält ausschließlich sehr gesunde Zutaten, die reichlich Vitamine enthalten und dennoch gut und lange sättigen. Die Avocado besitzt viele ungesättigte Fettsäuren und eine Menge Vitamine und Mineralstoffe. Natives Olivenöl, Vitamin C reiche Zitronen und Knoblauch sowie Basilikum sind bekanntermaßen auch sehr gesund. Alles in allem also ein sehr gesundes Gericht, das dennoch sehr gut schmeckt. Passend dazu am besten Pasta auf Vollkornbasis reichen. Wenn schon, denn schon 😉

Zutaten

500 g Vollkorn Pasta (Spaghetti, Penne oder andere Nudelsorten)
2 Reife Avocados
3 Knoblauchzehen
1 Bio Zitrone
Frische Basilikumblätter
Frischer Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Meersalz
Optional
Frische scharfe Chilis
Chilipulver

Anleitung

Die Avocados mit einem MesserVollkorn Pasta mit Avocado Pesto 47 längs aufschneiden, jeweils den Kern entfernen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel ausschaben und in eine kleine RührschüsselVollkorn Pasta mit Avocado Pesto 47 geben.

Avocado Creme

Knoblauchzehen schälen und mit einem scharfen Messer fein hacken. Die Bio Zitrone auspressen und den Saft zusammen mit dem Knoblauch mit in die Rührschüssel geben.

Avocado Pesto mit Knoblauch und Zitrone

Dazu etwa einen EL Olivenöl geben.

Avocado Pesto mit Olivenöl

Mit frisch gemahlenem Schwarzen PfefferVollkorn Pasta mit Avocado Pesto 49 und MeersalzVollkorn Pasta mit Avocado Pesto 50 würzen. Je nach Geschmack noch fein gehackte scharfe Chilis oder ChilipulverVollkorn Pasta mit Avocado Pesto 51 hinzufügen.

Avocado Pesto würzen

Die Zutaten mit einem HandmixerVollkorn Pasta mit Avocado Pesto 52 und dem Schneebesenaufsatz verrühren, bis eine cremige Masse entsteht. Das Avocado Pesto bitte nicht erhitzen, da es sonst leicht bitter schmeckt und wertvolle Vitamine verloren gehen.

Wasser in einem Topf erhitzen und die Nudeln al dente Kochen. Besonders gut dazu passen Spaghetti oder Penne, es können aber natürlich auch andere Pasta Sorten verwendet werden. Im Idealfall sollte es sich um Vollkorn NudelnVollkorn Pasta mit Avocado Pesto 53 handeln. Die Nudeln abgießen und heiß servieren.

Avocado Pasta

Darauf Avocado Pesto verteilen und mit frischen Basilikumblättern und eventuell einer Scheibe Zitrone garnieren. Guten Appetit!

Avocado Pesto Pasta Rezept

Tomatensalat mit Basilikum

Tomatensalat mit Basilikum

Rezept für einen Tomatensalat mit sonnengereifte Tomaten in einer fruchtigen Sauce mit frischen Basilikumblättern. Ein leckerer und noch dazu leichter Genuss mit Italienischem Flair. Besonders lecker schmeckt der Salat als Beilage oder Vorspeise zum Grillen im Sommer. Dieser leichte Salat ist nicht nur köstlich und vegan, sondern auch kohlenhydratarm (Low Carb) und Bestandteil unserer Serie Leckere Rezepte zum Abnehmen. Außerdem ist er blitzschnell in nur 5 Minuten zubereitet. Ein einfacher Salat für den Sommer!

Zutaten

500 g Cocktail Tomaten
3 TL Zucker
1 TL Salz
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Frische Basilikumblätter
Aceto Balsamico di Modena
Balsamico Creme

Anleitung

Die Cocktail Tomaten gut waschen und anschließend vierteln. Alternativ können auch größeren Tomaten verwendet werden. Diese dann in kleine Stücke schneiden.

Aus einem Schuss kühlem Wasser, Balsamico Essig und Balsamico Creme eine Salatsauce herstellen. Mit 3 TL Zucker und einem TL Salz sowie Schwarzem Pfeffer aus der Mühle würzen. Zum Schluss einen Schuss gutes Italienisches Olivenöl hinzufügen. Alle Zutaten verquirlen.

Die geschnittenen Tomaten mit der Salatsauce mischen und eine Weile im Kühlschrank ziehen lassen.

Den Tomatensalat gekühlt servieren und mit frischen Basilikumblättern garnieren. Guten Appetit!

Selbstgemachte Pommes Frites

Pommes Frites

Rezept für knusprige selbstgemachte Pommes Frites. Für dieses Rezept wird keine Friteuse benötigt. Unsere leckeren Belgischen Pommes können nämlich einfach in der Pfanne frittiert werden. Mit einem kleinen Trick werden sie besonders knusprig und schmecken wie das belgische Original. Doch dazu später mehr 😉 Du benötigst an Zutaten außer Kartoffeln und Öl eigentlich nur noch etwas Meersalz. Selbstgemachte Pommes schmecken viel kartoffeliger und intensiver als gekaufte TK-Ware. Zudem kannst Du deine Lieblings-Kartoffelsorte für Pommes selbst aussuchen. Es eignen sich sowohl vorwiegend festkochende und festkochende Kartoffelsorten. Probier es doch ein mal aus!

Zutaten

500 g Kartoffeln
Meersalz
Öl zum Frittieren
Für Original Belgische Pommes
Rindernierenfett statt Öl zum Frittieren

Anleitung

Die Kartoffeln gut waschen und schälen. Bei Bio-Kartoffeln muss die Schale nicht entfernt werden.

Mit einem Pommesschneider in gleichmäßige Pommesstreifen schneiden. Alternativ mit einem scharfen Messer zunächst in etwa 5 bis 8 mm dicke Scheiben und anschließend in 5 bis 8 mm dicke Streifen schneiden. Je dicker die Pommesstreifen geschnitten werden, um so länger brauchen sie später zum Frittieren.

Eine Pfanne oder einen Topf etwa 2 bis 3 Zentimeter hoch mit Öl zum Frittieren befüllen. Das Öl bei mittlerer Hitze erwärmen lassen. Es ist heiß genug, wenn sich an einem Kochlöffel leichte Blasen bilden, wenn dieser in das Öl gehalten wird.

Die Pommes Frites portionsweise in das Öl geben und bei mittlerer Hitze für etwa 10 Minuten frittieren lassen. Einzelne Fritten sollten nicht übereinanderliegen oder zusammen kleben, da sie sonst nicht knusprig werden. Deshalb ab und an mit einem Kochlöffel umrühren.

Pommes aus dem Öl nehmen und auf einem Gitter abtropfen lassen. Nun kommt der mit Abstand wichtigste Schritt, um perfekte knusprige Pommes zu erhalten. Die Hitze des Öls etwas erhöhen und die bereits vorfrittierten Pommes Frites noch ein mal für etwa 5 Minuten frittieren bis sie goldgelb sind. Anschließend entnehmen, mit Meersalz würzen und das Fett auf einem Gitter abtropfen lassen. Durch das doppelte Frittieren werden sie besonders knusprig und knackig. Diese Methode wird übrigens auch in Belgien für die berühmten belgischen Fritten verwendet. Einen Unterschied zum belgischen Original gibt es dennoch. Belgische Pommes werden nämlich immer in Rindernierenfett frittiert.

So verfahren, bis alle Pommesstreifen fertig frittiert sind. Heiß servieren und dazu Ketchup und Mayonnaise oder andere Dips nach Geschmack reichen. Guten Appetit! 😉🍟

Süßkartoffel Pommes

Süßkartoffel Pommes

Pommes ein mal anders! Mit unserem Rezept für knusprig frittierte Süßkartoffel Pommes bringst Du Abwechslung in den Pommes Alltag. Die Pommes Frites aus Süßkartoffeln sind super lecker und dabei noch gesund. Sie lassen sich zudem einfach und schnell zu Hause selber machen. Besonders lecker schmeckt dieses Gericht in Kombination mit normalen Kartoffelpommes, Meersalz und Ketchup sowie Mayonnaise. Gerne benutzen wir auch Hot Sauce oder selbstgemachte scharfe Chilisauce zum Dippen. Die Süßkartoffeln können in der Pfanne oder der Friteuse frittiert, aber auch im Backofen gebacken werden. Im Ofen werden sie jedoch nicht ganz so knusprig.

Zutaten

500 g Süßkartoffeln
Kartoffelmehl oder Speißestärke
Öl zum Frittieren
Meersalz
Dips
Ketchup
Mayonnaise
Hot Sauce
Avocado Dip

Anleitung

Die Süßkartoffeln gut waschen und schälen.

Süßkartoffel

Mit einem scharfen Messer zunächst in Scheiben und anschließend in etwa 6 bis 7 mm dicke Pommesstreifen schneiden. Damit die Süßkartoffel Pommes schön knusprig werden müssen sie für etwa 1 bis 2 Stunden wässern. Die Pommesstreifen hierfür in einer Schüssel mit ausreichend Wasser einweichen.

Süßkartoffel Pommes schneiden

Nach dem Wässern abseien und mit einem Tuch trocken tupfen. Die Pommesstreifen mit etwas Speisestärke vermengen und gleichmäßig mischen. Zum Mischen kann auch ein Gefrierbeutel verwendet werden. So verteilt sich die Speisestärke besonders gleichmäßig.

Süßkartoffel Speisestärke

Reichlich Öl zum Frittieren in eine Pfanne oder einen Topf geben. Es sollte so viel Öl verwendet werden, dass die Pommesstreifen gerade so bedeckt sind. Portionsweise frittieren, dabei darauf achten, dass die Streifen nicht übereinander liegen oder zusammenkleben. Ab und an leicht mit einem Kochlöffel umrühren.

Süßkartoffel frittieren

Die fertig frittierten Pommes auf einem Gitter abtropfen lassen und mit Meersalz bestreuen. Die Süßkartoffel Pommes können natürlich auch in der Fritteuse zubereitet werden. Für eine weniger fettige Variante können die Fritten alternativ auch im Backofen bei 250 Grad Celsius für etwa 20 bis 25 Minuten gebacken werden.

Frittierte Süßkartoffel Pommes

Die Süßkartoffeln zusammen mit Ketchup und Mayonnaise oder Hot Sauce und anderen Dips servieren. Sehr lecker dazu schmeckt auch ein selbstgemachter Avocado Dip. Welchen Dip esst Ihr am liebsten dazu? Lasst es uns in den Kommentaren wissen. Guten Appetit!

Pommes aus Süßkartoffel

Brokkoli Gemüse

Brokkoli Gemüse aus der Pfanne

Repezt für Brokkoli Gemüse aus der Pfanne. Die Brokkoliröschen sind super lecker und blitzschnell in nur 15 Minuten zubereitet. Sie eignen sich gut als Beilage für Fleischgerichte. Das Brokkoli Gemüse ist sehr vitamreich und gesund. Zusätzlich ist es noch kalorienarm, vegan und Low Carb.

Zutaten

500 g Brokkoli
Schwarzer Pfeffer
Salz
Fondor

Anleitung

Den Brokkoli putzen und in einzelne Röschen zerteilen. Die Brokkoliröschen je nach Größe halbieren oder vierteln.

Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Brokkoliröschen dazu geben. Bei mittelstarker Hitze für etwa 5 Minuten ohne Deckel anbraten. Mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und Salz würzen. Je nach Geschmack noch mit etwas Fondor oder Kräuterbutter abschmecken.

Brokkoli Gemüse aus der Pfanne

Die Hitze reduzieren, einen Schuss Wasser hinzugeben und das Brokkoli Gemüse bei geschlossenem Deckel für etwa 10 Minuten garen lassen. Durch die kurze Garzeit bleibt er noch schön knackig und wird nicht zu weich. Das Gemüse eignet sich besonders als Beilage zu Fleischgerichten. Guten Appetit!

Brokkoli Gemüse

Hasselback Kartoffeln

Hasselback Kartoffeln

Rezept für Hasselback Kartoffeln. Die Kartoffeln á la Hasselbacken werden tief eingeschnitten und mit Butter im Ofen gebacken. Es existieren verschiedene Hasselback Variationen. So gibt es die Kartoffeln zum Beispiel mit Kräutern, Speck oder Schinken gespickt. Beliebt ist auch die Variation mit Käse, bei der die Kartoffeln zusätzlich mit Parmigiano Reggiano (Parmesan) überbacken werden. Bei unserem Rezept werden die Einschnitte der Kartoffeln mit Knoblauch und Rosmarin gespickt. Danach werden sie mit Butter bestrichen und im Backofen gebacken. Für die Vegane Variante einfach Pflanzenfett statt Butter verwenden. Die Hasselback Kartoffeln wurden übrigens von Leif Elisson in Schweden im Jahr 1953 erfunden. Manchmal werden sie auch Schwedische Fächerkartoffeln genannt. Sie wurden das erste mal in Leif Ellisons Restaurant Hasselbacken in Stockholm zubereitet.

Zutaten

Zutaten
1 kg Festkochende Kartoffeln (8 bis 10 Stück)
50 g Butter
4 Knoblauchzehen
Rosmarin
Pfeffer
Salz
Für die Vegane Variante
50 ml Pflanzenfett oder Öl statt Butter verwenden

Anleitung

Einen Bräter oder eine Ofenschale bereitstellen. 8 bis 10 Kartoffeln aussuchen, die eine ähnliche Größe und Form besitzen.

Hasselback Kartoffeln vorbereiten

Die Kartoffeln etwa alle 3 mm mit einem sehr scharfen Messer einschneiden. Darauf achten, dass man die Kartoffeln nicht durchschneidet.

Hasselback Kartoffeln einschneiden

Tipp: Um die Hasselback Kartoffeln perfekt und gleichmäßig einzuschneiden, kann man oberhalb und unterhalb der Kartoffel je ein Brettchen, einen Kochlöffel oder ein Stück Holz platzieren. Hierduch lassen sich die Kartoffeln perfekt einschneiden. Das Durchschneiden ist so zudem unmöglich 😉

Hasselback Kartoffeln richtig einschneiden

Die eingeschnittenen Kartoffeln gleichmäßig im Bräter verteilen.

Hasselback Kartoffeln im Bräter

Die Knoblauchzehen schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Knoblauchscheiben in die eingeschnittenen Kartoffeln stecken.

Hasselback Kartoffeln mit Knoblauch

Dies für alle Kartoffeln wiederholen.

Hasselback Kartoffeln im Backofen

Zusätzlich Rosmarinblätter in die Einschnittstellen stecken.

Hasselback Kartoffeln mit Rosmarin

Alle Kartoffeln mit Butter bestreichen. Für Vegane Hasselback Kartoffeln alternativ Pflanzenfett oder Öl verwenden. In den auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen geben und für gut 25 Minuten backen.

Hasselback Kartoffeln im Backofen

Nach Ablauf der 25 Minuten aus dem Backofen nehmen und noch ein mal mit Butter bestreichen. Für die Vegane Variante wieder Pflanzenfett statt Butter verwenden.

Hasselback Kartoffeln mit Butter

Bei besonders großen Kartoffeln die Temperatur auf 220 Grad erhöhen. Noch ein mal für etwa 20 Minuten backen, bis die Hasselback Kartoffeln schön goldgelb und knusprig sind.

Hasselback Kartoffeln Rezept

Nach Belieben mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer aus der Mühle würzen. Mit einem Rosmarinzweig garnieren und heiß servieren.

Rosmarin

Besonders lecker schmecken die Hasselback Kartoffeln als Beilage zu Fleisch wie zum Beispiel Rindersteak. Sie sind jedoch auch pur als Hauptgericht ein echter Genuss. In diesem Fall ein paar leckere Dips dazu servieren. Guten Appetit!

Hasselback Kartoffeln

Griechische Knoblauchkartoffeln 54

Griechische Knoblauchkartoffeln

Rezept für Griechische Knoblauchkartoffeln in Scheiben. Die originalen und äußerst leckeren Knoblauch Kartoffeln schmecken wie beim Griechen um die Ecke. Sie sind mit wenig Aufwand zubereitet und in kurzer Zeit frittiert. Die selbstgemachten Knoblauchkartoffeln nach Griechischer Art werden lediglich mit Knoblauch und Salz gewürzt. Besonders lecker schmecken sie zu selbstgemachtem Gyros oder Souvlaki mit Tsatsiki und Griechischen Peperoni.

Zutaten

1 kg Festkochende Kartoffeln
Knoblauch oder Knoblauchpulver
Salz
Öl zum Frittieren

Anleitung

Die Kartoffeln waschen und mit einem scharfen Messer in etwa 3 mm dicke Scheiben schneiden.

Zum Frittieren der Kartoffelscheiben kann eine Fritteuse oder eine Pfanne mit Öl verwendet werden.

Beim Frittieren in der Pfanne etwa einen fingerbreit Öl in eine große Pfanne gebe.

Die Kartoffelscheiben portionsweise in der Pfanne frittieren bis sie goldgelb sind. Gelegentlich wenden. Es sollten sich immer nur so viele Kartoffeln in der Pfanne befinden, dass die Scheiben nicht übereinander liegen.

Griechische Knoblauchkartoffeln 55

Fertig frittiere Kartoffelscheiben abschöpfen und auf einem Gitter abtropfen lassen. Hilfreich hierbei sind hierbei ein paar Blätter Küchenpapier als Unterlage. Diese saugen das abtropfende Fett auf. Alternativ können die Griechischen Knoblauchkartoffeln auch in der Fritteuse zubereitet werden.

Nach dem Abtropfen mit Meersalz und Knoblauch würzen. Alternativ frische Knoblauchzehen fein hacken und auf den Kartoffeln verteilen. Besonders lecker als Beilage zu Gyros, Souvlaki oder anderen Griechischen Gerichten.

Griechische Knoblauch Kartoffeln Rezept

Sriracha Marinade

Sriracha Marinade

Scharfe Chili Marinade auf Basis der beliebten Sriracha Sauce. Die Sriracha Sauce ist eine Chilisauce aus pürierten Chilis, die in verschiedenen Schärfegraden erhältlich ist. Unsere leckere Sriracha Marinade eignet sich super zum Marinieren für Hähnchenfleisch, Rindfleisch und Schweinefleisch. Sehr lecker schmeckt die Sriracha Marinade aber auch zu Lachs und Fisch. Ebenfalls gut geeignet als Dip für Pommes, Gemüse, Shrimps und Chips oder als Sauce zum Fondue und Raclette.

Zutaten

3 EL Sriracha Sauce
3 EL Sojasauce
4 TL Paprikapulver
4 TL Scharfes Chilipulver
2 TL Geräuchertes Paprikapulver
2 TL Schwarzer Pfeffer
1 TL Salz
Optional
1 TL Honig
1 TL Süße Sojasauce

Anleitung

Vier Teelöffel Paprikapulver mit vier TL Scharfem Chilipulver und zwei TL Geräuchertem Paprikapulver sowie zwei TL fein gemahlenem Schwarzen Pfeffer und einem TL Salz mischen.

Marinaden Gewürze

Drei Esslöffel Sriracha Sauce hinzugeben. Die Sauce gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen und Schärfegraden. Zu erkennen sind die verschiedenen Sorten an der Farbe des Deckels. Wir verwenden die schärfste Vartiante „Extra Scharf“ mit dem roten Deckel.

Sriracha Marinade 56

Drei EL Sojasauce mit in die Schüssel geben. Es sollte sich um dünnflüssige Sojasauce handeln, da die Marinade sonst zu dickflüssig wird.

Sriracha Marinade 57

Optional kann noch ein TL Honig oder Süße Sojasauce hinzugefügt werden.

Die Gewürze und die Saucen mit einem kleinen Löffel oder Schneebesen vermengen, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Ist die Marinade zu dickflüssig kann noch ein Esslöffel Sojasauce hinzugegeben werden.

Sriracha Marinade

Die Menge ist für etwa 1 kg Fleisch ausreichend. Alternativ kann man die Marinade auch als Dip zum Fondue oder für Shrimps oder Lachs sowie Pommes frites und Chips verwenden. Etwas verdünnt eignet sie sich auch zum Marinieren von Grillgut.

Pizzasauce

Pizzasauce Rezept | Einfach, Schnell & Italienisch

Rezept für italienische Pizzasauce. Die selbstgemachte Pizzasauce mit Tomaten ist einfach lecker und in nur 5 Minuten blitzschnell zubereitet. Du benötigst für die Sauce lediglich Italienische Dosentomaten, Knoblauch, frische Basilikumblätter und Oregano. Die Pizzasauce schmeckt besonders gut mit sonnengereiften italienischen San Marzano Tomaten und braucht nicht eingekocht werden. So gehen auch keine wertvollen Vitamine verloren. Hier erfährst Du, wie Du die leckere Soße für die Pizza einfach zu Hause selbst machen kannst.

Perfekt zur Italienischen Pizzasauce passt unser Original Italienischer Pizzateig. Desweiteren haben wir für Entdecker und echte Pizzafans in unserem Food Blog viele leckere Pizza Rezepte und eine Liste mit über 600 verschiedenen Pizzasorten. Falls Du auf der Suche nach speziellen Zutaten wie Original Italienischer Bierhefe oder dem berühmten Pizzamehl aus Neapel bist, wirst Du hier fündig: Zutaten für die perfekte Pizza.

Zutaten

500 g San Marzano Tomaten oder Roma Tomaten aus der Dose
10 Frische Basilikumblätter
5 Knoblauchzehen
2 Zweige Frischer Oregano
Optional
1 Prise Salz
Frisch gemahlener Schwarzer Pfeffer
Tomatenmark
Frische Chilis

Anleitung

Die Tomaten mitsamt dem Tomatensaft aus der Dose in einen hohen Messbecher schütten. Für die Pizzasauce werden auch nach Original Italienischem Rezept immer Dosentomaten verwendet.

Tipp:
Im Idealfall sollten sonnengereifte San Marzano Tomaten aus der Dose benutzt werden. Alternativ können auch andere Roma Tomaten verwendet werden. Wichtig ist, dass keine stückigen oder passierten Tomaten gekauft werden. Diese weisen nämlich nicht die Qualität und den feinen Geschmack auf, den ganze geschälte Tomaten aus der Dose besitzen.

Geheimtipp:
Besonders intensiv sind Tomaten mit einer aufgedruckten Nummer zwischen 180 und 240. Die Nummer ist meist über dem Mindesthaltbarkeitsdatum zu finden und gibt den Tag der Ernte an. Dosentomaten mit einer Nummer von 180 bis 240 wurden Anfang Juli bis Ende August geerntet und sind besonders geschmacksintensiv.

Dosentomaten Abfülltag Code

Die Knoblauchzehen schälen und in grobe Stück schneiden.

Knoblauch schneiden

Anschließend zu den Tomaten in den Messbecher geben.

Pizzasauce mit Knoblauch

10 frische Basilikumblätter ernten und ebenfalls mit in den Messbecher geben.

Frische Pizzakräuter

Die Blätter von zwei Zweigen Thymian ernten und hinzufügen. Bei jungen Thymian-Trieben, kann auch der Stengel verwendet werden, wenn dieser nicht verholzt ist. Wenn keine frischen Kräuter zur Verfügung stehen, können alternativ 2 bis 3 TL Italienische Kräuter verwendet werden. Mit frischen Kräutern schmeckt die Pizzasauce jedoch wesentlich intensiver.

Pizzasauce einfach und schnell

Mit einem Pürierstab, einer Küchenmaschine oder im Thermomix pürieren, bis alle Zutaten fein und gut vermengt sind.

Pizzasauce pürieren

Je nach Geschmack noch mit einer Prise Salz, etwas frisch gemahlenem Schwarzen Pfeffer, Tomatenmark und eventuell einem Esslöffel Olivenöl abschmecken. Anschließend noch ein mal verrühren. Wer es gerne schärfer mag, kann noch frische Chilis mit dazu pürieren oder die Sauce mit Chiliflocken würzen. Im Gegensatz zu vielen Rezepten für Pizzasauce braucht unsere Tomaten-Sauce nicht eingekocht oder erhitzt werden.

Mit Frischhaltefolie bedeckt ist die Pizzasauce rund eine Woche im Kühlschrank haltbar.

Tomatensauce ungekocht lagern

Pimientos de Padrón

Pimientos de Padrón

Pimientos de Padrón Rezept. Die leckeren Pimientos sind traditionelle spanische Bratpaprika. Sie werden in einer Pfanne mit Olivenöl angebraten und mit Fleur de Sel gesalzen. Du kannst die Pimientos auch auf dem Grill zubereiten. Gegrillt erhalten sie ein feines Raucharoma. Verwende hierfür am besten eine Grillpfanne oder eine Grillschale, da das Olivenöl sonst in den Grill tropft und verbrennt. Manche Pimiento de Padrón Exemplare sind scharf und manche nicht. Obwohl sie als Bratpaprika bezeichnet werden handelt es sich übrigens eigentlich um eine Chilisorte. Ein leckeres Gericht für heiße Sommertage!

Zutaten

500 g Pimientos de Padrón
Spanisches oder alternativ Italienisches Olivenöl
Fleur de sel (Meersalz)

Anleitung

Die Pimientos de Padrón waschen und gut trocknen lassen.

Reichlich gutes Spanisches Olivenöl in einer breiten Pfanne erhitzen. Alternativ ein gutes Italienisches Olivenöl verwenden.Die Pimientos de Padrón am Stück in die Pfanne geben. Unter gelegentlichem Wenden bei mittlerer Hitze anbraten.

Spanische Bratpaprika

Wenn die ersten Pimientos anfangen Blasen zu schlagen, noch ein mal wenden und kurz fertig anbraten. Der Strunk der Pimientos sollte übrigens nicht entfernt werden, da die Bratpaprika so keine Blasen schlagen kann.

Pimientos de Padrón in der Pfanne

Die Pimientos de Padrón aus der Pfanne nehmen und auf einen Servierteller geben.

Pimientos de Padrón Rezept

Mit Fleur de Sel bestreuen. Fleur de Sel bedeutet übersetzt so viel wie „Salzblume / Blume aus Salz“. Es handelt sich um ein besonderes Meersalz, das in Spanien traditionell zum Salzen der Pimientos de Padrón verwendet wird.

Pimientos de Padrón

Feldsalat mit Orangen-Vinaigrette und Walnüssen

Feldsalat mit Orangen-Vinaigrette und Walnüssen

Rezept für einen Feldsalat mit Orangen-Vinaigrette und Walnüssen. Knackiger Feldsalat trifft auf eine fruchtige Orangen-Vinaigrette mit Balsamico Essig, fein gehackten Schalotten und Olivenöl. Über den Salat werden als Krönung noch gehackte Walnüsse gestreut. Ein herrliches Spiel aus süßem Rohrzucker und fruchtig saurem Orangensaft. Dieser Salat ist einfach und schnell zubereitet und schmeckt dabei noch super lecker. Gut geeignt als Beilage oder Vorspeise zu Weihnachten oder einfach als kleine Zwischenmahlzeit.

Zutaten

Feldsalat
1 Bio Orange
1 Schalotte
1 EL Balsamico Essig
50 ml Kaltes Wasser
3 TL Roh-Rohrzucker
1 TL Salz
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Balsamico Creme
Walnüsse

Anleitung

Die Schalotte schälen und mit einem scharfen Messer sehr fein hacken.

Zwiebeln schneiden Damastmesser

Walnüsse knacken und die geschälten Nüsse grob zerkleinern. Für später bereit stellen.

Zwei Scheiben von der Orange abschneiden. Die restliche Orange zu Saft pressen und den Orangensaft in einen Rührbecher gießen.

Orange auspressen

Drei TL Rohrucker und einen TL Salz zum Orangensaft dazugeben. Schwarzen Pfeffer dazu mahlen.

Einen EL Balsamico Essig und 50 bis 100 ml kaltes Wasser hinzufügen. Mit einer Gabel oder einem kleinen Schneebesen gut verquirlen.

Balsamico Dressing

Einen EL Olivenöl und die gehackten Schalotten dazu geben und noch ein mal gut verrühren.

Orangen Vinaigrette mit Schalotten

Den Feldsalat gründlich waschen und in kleine Schalen füllen.

Feldsalat

Die Orangen-Vinaigrette über den Feldsalat gießen. Mit zerkleinerten Walnussstücken, einer halben Orangenscheibe und etwas Balsamico Creme garnieren.

Feldsalat mit Orangen-Vinaigrette und Walnüssen

Der Feldsalat mit der Orangen-Vinaigrette eignet sich besonders gut als Vorspeise oder Beilage zu festlichen Anlässen und Menüs, zum Beispiel zu Weihnachten.

Dressing Feldsalat

Rotweinschalotten

Rotweinschalotten Rezept

Rezept für Rotweinschalotten. Mit Rohrzucker karamellisierte Schalotten in Sauce aus reduziertem Rotwein sind unglaublich lecker. Eine besonders schmackhafte Beilage zum Weihnachtsessen und für sämtliche Fleischsorten. Die Süße des Rohrzuckers harmoniert wunderbar mit der leichten Säure des Rotweins und die Reduktion betont den Eigengeschmack der Schalotten auf intensive Weiße. Für ein optimales Ergebnis solltest Du die Rotweinschalotten bei kleiner Flamme für mindestens 45 Minuten im Rotwein vor sich hin köcheln lassen. Wenn die Flüssigkeit fast verdampft ist, solltest Du immer wieder etwas Rotwein nachgießen. Ein echter Genuss!

Zutaten

500 g Schalotten
500 ml Trockener Rotwein oder Portwein
3 EL Rohrohrzucker
Etwas Öl zum Anschwitzen

Anleitung

Die Schalotten schälen. Das Schälen funktioniert super, wenn an beiden Enden je ein kleines Stück der Schalotte abgeschnitten wird. Die Haut der Schalotte nun einfach noch mit einem Messer längs einschneiden und abziehen.

Rotweinschalotten Rezept 58

Größere Exemplare halbieren, kleinere am Stück belassen.

Rotweinschalotten Rezept 59

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen.

Die Schalotten dazu geben und auf mittlerer bis mittelhoher Temperatur anschwitzen.

Schalotten anschwitzen

Mit einem Kochlöffel ab und an wenden. Nach etwa 5 Minuten Zwei bis Drei gestrichene Esslöffel Roh-Rohrzucker darüber streuen. Unter Rühren karamellisieren lassen.

Schalotten karamellisieren

Mit 200 ml trockenem Rotwein ablöschen und bei kleiner Flamme reduzieren.

Rotwein Reduktion

Für mindestens 45 Minuten – besser noch für eine Stunde – weiter reduzieren lassen und ab und an umrühren und etwas Rotwein nachgießen.

Reduzierte Rotwein Sauce

Wenn die 500 ml Rotwein verbraucht sind, die Rotweinschalotten noch etwas einköcheln lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Die Schalotten haben nun einiges an Farbe und Geschmack vom Rotwein angenommen. Die Farbe der Sauce sollte nun fast schwarz und die Konsistenz zähflüssig bis sirupartig sein.

Karamellisierte Rotweinschalotten

Original italienischer Pizzateig

Original Italienischer Pizzateig

Pizzateig Original Rezept von einem italienischen Gastronomen aus Neapel. Original Italienischer Pizzateig schmeckt einfach einzigartig. Und das Beste: Mit dem richtigen Rezept und guten Zutaten kannst Du den Teig einfach zu Hause selber machen. Bei unserem Rezept handelt es sich um ein Pizzateig Grundrezept. Du kannst Deinen Pizzateig also nach Belieben belegen oder aus dem Teig auch Pizzabrot oder Pizzastangen herstellen. Viel Spaß beim Zubereiten und Backen und lasst es Euch schmecken!

Original Italienischen Pizzateig einfach selber machen

Das Rezept für diesen Original Italienischen Pizzateig stammt aus einer uralten Italienischen Pizzeria in Neapel und ist dort als „Pasta per la pizza numero 328“ auf einem verblichenen Zettel aufgeschrieben. Für diesen Teig benötigst Du Original Italienisches Pizzamehl, das sogenannte Tipo 00 Mehl. Durch Verwendung des speziellen Pizzamehls erhält der Teig eine bessere Konsistenz und reißt weniger leicht ein. Im Gegensatz zu den meisten Pizzateig Rezepten benötigst Du für diesen Teig nur sehr wenig Hefe. Dies sorgt für einen wesentlich besseren Geschmack und ist bei Original Neapolitanischen Pizzateigen so üblich.

Im Idealfall sollte es sich dabei um Original Italienische Bierhefe handeln. Diese spezielle Hefe verleiht dem Pizzateig einen besonders feinen Geschmack. Zudem geht der Teig bei der Verwendung von echter Bierhefe wesentlich besser auf und schlägt beim Backen im Ofen richtig schöne Blasen. Doch Bierhefe ist in Deutschland leider gar nicht so einfach zu bekommen. Du kannst echte Italienische Bierhefe aber hier direkt im Internet bestellen. Aktuell ist die Abgabe wegen des Hefemangels auf Grund des Corona Virus jedoch auf 3 Packungen pro Bestellung begrenzt. Warnung: Wer diesen Pizzateig ein mal probiert hat, wird nie wieder fertige Teigprodukte oder TK-Pizza essen können.

Unsere beliebtesten Rezepte für den Belag, so wie weitere ausgefallene Pizza Ideen findest Du hier: Pizza Rezepte. Desweiteren haben wir für Euch eine Liste mit über 600 Pizzasorten aus allen Teilen der Welt zusammengestellt. Es ist kaum zu glauben, was andernorts teils auf der Pizza landet. Viel Spaß beim Stöbern und buon appetito!

Zutaten

600 ml Lauwarmes Wasser
5 g Hefe (Bevorzugt Bierhefe) Hier erhältlich!
30 g Salz (Etwa 3 EL)
Optional
Empfohlenes Zubehör

Anleitung

Pizzateig selber machen

600 g Tipo 00 Mehl in eine große Rührschüssel geben. Tipo 00 Mehl hat einen wesentlich höheren Eiweiß Anteil als unser herkömmliches Mehl vom Typ 405. Gute Erfahrungen haben wir mit dem Tipo 00 Mehl „Farina Speciale Per Pizza“ von der Frießinger Mühle GmbH und dem Originalen Caputo Classica per Pizza Napoli Farina 00 Mehl gemacht. So schmeckt der Teig auch wie ein Original Italienischer Pizzateig.

Original Italienischer Pizzateig 60

600 ml lauwarmes Wasser in einem Messbecher bereit stellen.

5 g Bierhefe und 30 g Salz dazugeben und gut mit dem Wasser verrühren. Alternativ kann frische Backhefe verwendet werden. In traditionellen neapolitanischen Rezepten wird generell sehr wenig Hefe verwendet, um einen feineren, weniger hefelastigen Geschmack zu erhalten. Die Bierhefe ist etwas triebfreudiger als die normale Hefe und verleiht dem Teig einen echt feinen Geschmack. Die von uns verwendete Original Italienische Bierhefe kannst Du hier bequem bestellen. Es handelt sich dabei um das Produkt Lievito di Birra Mastro Fornaio von Paneangeli. Anmerkung: Ist eine besonders lange Reifezeit (über 3 bis 10 Tage) geplant, kannst Du die Hefemenge problemlos auf 0,5 g bis 2 g Bierhefe/Trockenhefe oder 2 g bis 6 g frische Hefe reduzieren.

Pizzateig Hefe Wasser Mehl

Das Wasser-Hefe-Salz Gemisch in die Rührschüssel geben und mit dem Mehl zu einem Vorteig verrühren. Hierfür reicht es etwas mit einer Gabel zu rühren.

Den Vorteig mit einem feuchten Küchentuch abdecken und 20 bis 30 Minuten ziehen lassen. Dieser Schritt ist sehr wichtig für einen guten Pizzateig. In der Ruhezeit des Vorteigs entstehen nämlich erste Eiweißketten.

Pizza Vorteig

Den Pizzateig nach der Ruhezeit für etwa 3 Minuten mit einem Küchenmixer mit Knethaken auf der niedrigsten Stufe rühren. Wenn gewünscht nun 2 EL Gutes Italienisches Olivenöl dazu geben. Laut „Pasta per la pizza numero 328“ sollte der Teig von Hand geknetet werden, dies kann aber auch dem Alter des Rezeptes geschuldet sein. Mit einem Rührgerät wird der Pizzateig nach unserer Erfahrung wesentlich geschmeidiger. Das Rührgerät sollte jedoch mindestens 350 Watt Leistung haben. Alternativ kann natürlich auch eine Küchenmaschine oder ein Thermomix zum Teig rühren verwendet werden.

Pizzateig Olivenöl

Die restlichen 400 g Mehl nach und nach dazu geben und währenddessen weiter auf der niedrigsten Stufe rühren. Der Prozess sollte etwa 5 Minuten dauern.

Original Italienischer Pizzateig 61

Wenn das ganze Mehl vom Teig aufgenommen wurde noch ein mal für 2 Minuten rühren. Diesmal allerdings auf der zweiten Stufe des Mixers.

Pizzateig rühren

Den Pizzateig in zwei Portionen a 800 g aufteilen und zu je einer Kugel formen. Die Teigkugeln in zwei bemehlten Rührschüsseln platzieren und mit einem feuchten Küchentuch abdecken.

Pizzateig gehen lassen

Den Teig für mindestens 6 Stunden gehen lassen. Noch besser sind jedoch 24 Stunden.

Anschließend kühl und dunkel lagern. Zum Beispiel im Kühlschrank.

Pizzateig formen

Bei Bedarf pro Pizza 270 g Teig entnehmen. Der Teig sollte 1 bis 2 Stunden vor der geplanten Zubereitung aus dem Kühlschrank entnommen werden. Original Italienischer Pizzateig lässt sich am besten bei Raumtemperatur oder minimal kühler verarbeiten und formen.

Reichlich Mehl auf eine saubere Arbeitsfläche geben. Den nun zimmerwarmen Pizzateig zu einer Kugel formen und flach drücken. Mit den Händen zu einem runden und dünnen Teig formen. Dabei immer wieder Mehl unter den Teig geben und durch drücken von innen nach außen formen.

Wenn der Teig eine einigermaßen runde Form angenommen hat, kann er am Rand hochgehoben und wie ein Lenkrad gedreht werden. Durch sein Eigengewicht zieht sich der Teig nun fast von selbst. Ein Nudelholz sollte übrigens auf keinen Fall zum Ausrollen benutzt werden, da es dem Teig die Luftigkeit nimmt und dieser im Backofen dann nicht schön aufgeht. Gerade Original Italienischer Pizzateig ist in der Regel nämlich sehr luftig und schlägt beim Backen schöne Blasen.

Der Pizzateig Rohling sollte nun etwa 30 cm Durchmesser haben und schön dünn sein. Reichlich Mehl auf ein Pizzabrett oder eine Pizzaschaufel geben und den Teig darauf ziehen.

Pizzateig formen

Wird alles richtig gemacht, hat man nun einen sehr großen und dünnen sowie perfekt runden Pizzarohling. Nun muss die Pizza nur noch belegt werden.

Pizza Rohling

Belegen der selbstgemachten Pizza

Als Basis kommt selbstgemachte Tomatensauce zum Einsatz. Im Idealfall wird die Tomatensauce für die Pizza aus sonnengereiften italienischen San Marzano Tomaten oder zumindest Romatomaten hergestellt. In Neapel werden nur San Marzano Tomaten aus der Anbauregion Agro Nocerino Sarnese verwendet.

Selbstgemachter Pizzateig

Die Tomatensauce mit einem Esslöffel gleichmäßig verteilen und einen Rand von etwa 2 Zentimetern frei lassen. Die anderen Zutaten können frei nach Geschmack gewählt werden.

Original Italienischer Pizzateig 62

Am Beispiel der klassischen Pizza Margherita aus Neapel wird die Pizza nur mit Mozzarella fior di latte oder Büffelmozzarella (Mozzarella di Bufala Campana) und frischen Basilikumblättern belegt.

Original italienischer Pizzateig

Wie Du die Pizza nun noch perfekt im heimischen Backofen backen kannst, erfährst Du hier: Pizza richtig zu Hause backen.

Pizza Margherita

Carolina Reaper Pulver herstellen

Carolina Reaper Pulver herstellen

Carolina Reaper Pulver lässt sich einfach zu Hause selbst herstellen. Für die Herstellung benötigst Du lediglich frische Reaper Chilis und einen Backofen oder ein Dörrgerät zum Trocknen. Die Carolina Reaper gilt mit 1,5 bis maximal 2,3 Millionen Scoville Einheiten (SHU) als die schärfste Chili der Welt. Wenn Du Carolina Reaper Pulver probieren möchtest aber keine frischen Reaper Chilis zur Hand hast, kannst Du das Chilipulver hier im Internet bestellen.

Zutaten

250 g Frische Carolina Reaper Chilis
Zubehör zum Verarbeiten
1 Paar Einweghandschuhe
1 Scharfes MesserCarolina Reaper Pulver herstellen 63 zum halbieren der Chilis

Anleitung

Die Einweghandschuhe anziehen. Wer besonders auf Schärfe steht, kann natürlich auch auf diese verzichten 😉 Man sollte jedoch bedenken, dass alles was man die nächsten zwei Tage anfasst automatisch eine gewisse Schärfe bekommt.

Zunächst die Stile von den Carolina Reaper Chilis entfernen.

Carolina Reaper Frucht

Die Chilis mit einem scharfen Messer längs halbieren.

Carolina Reaper Chili

Einen Rost oder ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Backofen auf etwa 60 bis 70 Grad vorheizen. Bei Verwendung eines DörrgerätsCarolina Reaper Pulver herstellen 66 kann natürlich auf diesen Schritt verzichtet werden. Am DörrgerätCarolina Reaper Pulver herstellen 66 kannst Du in der Regel die Temperatur einstellen. Hier bietet es sich an die Chilis für eine längere Zeit bei niedriger Temperatur zu dörren, bis sie trocken genug zum Mahlen sind. Auf diese Weise geht weniger Aroma verloren und das Carolina Reaper Pulver schmeckt fruchtiger und intensiver.
Carolina Reaper Pulver herstellen 68Carolina Reaper Pulver herstellen 66

Dörrautomat 30 – 70°CCarolina Reaper Pulver herstellen 66

Die Carolina Reaper Chilis auf dem Backpapier verteilen.

Carolina Reaper trocknen

Hierbei sollten die Früchte nicht zu eng aneinander liegen, da sie so gleichmäßiger trocknen.

Carolina Reaper Pulver herstellen 71

Den Ofen etwa einen bis zwei Zentimeter geöffnet lassen, damit die beim Trocknen austretende Feuchtigkeit entweichen kann. Bei automatisch schließenden Backöfen kann einfach ein Kochlöffel zwischen Ofentür und Backofen gesteckt werden.

Die Chilis für einige Stunden im beheizten Backofen belassen und regelmäßig kontrollieren. Nach einiger Zeit ist bereits ein Trocknungsfortschritt zu erkennen und das Haus mit einem herrlichen Capsicum chinense Duft erfüllt.

Chilis im Backofen trocknen

Wenn die gewünschte Dehydration der Chilis erreicht ist, den Backofen ausschalten. Die Chilis sind trocken genug, wenn sie bei Druck leicht zerbrechen und etwas knusprig klingen. Nur so lässt sich unser Carolina Reaper Chilipulver später gut mahlen.

Getrocknete Carolina Reaper

Die getrockneten Carolina Reaper Chilis aus dem Backofen entnehmen.

Carolina Reaper Ganze Früchte

Mit einer Küchenmaschine oder Ahnlichem mahlen bis die gewünschte Feinheit des Pulvers erreicht ist.

Carolina Reaper Pulver herstellen

In ein luft- und lichtundurchlässiges Gefäß abfüllen und trocken aufbewahren. Alternativ kann das Carolina Reaper Pulver direkt in einen Gewürzstreuer abgefüllt werden.

Pizza Marinara

Pizza Marinara

Ein Rezept für eine traditionelle italienische Pizza Marinara. Die originale Pizza Marinara ist vegan und wird lediglich mit Tomatensauce, Knoblauch und Oregano belegt. Die Marinara ist ein echter Pizza Klassiker und stammt wie die Pizza Margherita aus Neapel. Im Gegensatz zur vegetarischen Margherita wird bei der Marinara auf Käse verzichtet. Die frische Tomatensauce, der Knoblauch sowie der Oregano vereinen sich mit dem Pizzateig zu einem äußerst leckeren Geschmackserlebnis. Unser beliebtes Rezept für einen Original Pizzateig aus Italien findest Du hier: Pizzateig. Desweiteren haben wir für Entdecker und echte Pizzafans in unserem Food Blog viele leckere Pizza Rezepte und eine Liste mit über 600 verschiedenen Pizzasorten. Falls Du auf der Suche nach speziellen Zutaten wie Original Italienischer Bierhefe oder dem berühmten Pizzamehl aus Neapel bist, wirst Du hier fündig: Zutaten für die perfekte Pizza.

Je nach Vorliebe kann noch ein Schuss Gutes Italienisches Olivenöl hinzugefügt werden. Mit der meist in Deutschland unter dem Namen Marinara erhältlichen Pizza mit Meeresfrüchten hat eine echte Pizza Marinara übrigens nichts zu tun. Der Name der Marinara geht auf italienische Seefahrer zurück. Aufgrund der guten Haltbarkeit aller Zutaten konnte sie auch auf hoher See frisch zubereitet und als Proviant für lange Seereisen genutzt werden.

Zutaten

Pizzateig
250 g Pizzateig
Belag für die Pizza Marinara
Tomatensauce
Knoblauch nach Geschmack
Oregano oder Pizza Kräuter
Frische Basilikumblätter
Empfohlenes Zubehör

Anleitung

Einen selbst gemachten Pizzateig nach unserem Original Pizzateig Rezept herstellen oder alternativ einen fertigen Pizzateig verwenden. Ein selbst gemachter Pizzateig schmeckt natürlich wesentlich besser als fertiger Teig und sollte bevorzugt werden.

Den Pizzateig mit den Händen zu einer dünnen runden Pizza formen.

Den Pizzarohling nun mit Tomatensauce bestreichen und am Rand etwa 1 bis 2 Zentimeter frei lassen.

Mit Marinara Sauce bestreichen

Knoblauch fein hacken und auf der Pizza Marinara verteilen.

Pizza Marinara 74

Etwas Oregano oder Italienische Kräuter dazu geben.

Italienische Kräuter verteilen

Die Pizza Marinara in den vorgeheizten Ofen schieben und je nach Hitze etwa 4 bis 8 Minuten backen. Die Backzeit hängt enorm von der Temperatur des Backofens und der Verwendung eines Pizzasteins ab. Eine ausführliche Anleitung zum Pizzabacken findet ihr hier.

Aus dem Ofen holen, wenn die gewünschte Bräunung erreicht ist.

Pizza mit Marinara Sauce

Nach dem Backen ein paar frische Basilikum Blätter auf der Pizza Marinara verteilen und evtl. einen Schuss gutes Olivenöl hinzufügen.

Vegane Pizza

Mit einem Pizzaroller in Stücke schneiden und heiß servieren. Sehr lecker auch als Vorspeise für mehrere Personen. Guten Appetit!

Pizza Stücke

Chili Salz selber machen

Chili Salz

Rezept für selbstgemachtes buntes Chili Salz mit frischen Chilis. Das dekorative und scharfe Chili Salz kannst Du zu Hause einfach aus grobem Meersalz und frischen Chilis selber machen. Hierfür werden die Chilis püriert und mit dem Meersalz vermengt. Anschließend kannst Du das Chili Salz einfach im Backofen bei etwa 50 Grad tocknen lassen. Im Sommer ist das Trocknen natürlich auch ohne Backofen möglich. Der Schärfegrad des Chilisalzes richtet sich nach der verwendeten Chilisorte. Für ein leicht scharfes Salz kannst Du Jalapeño Chilis verwenden, für ein mittelscharfes Salz eignen sich Habaneros sehr gut. Magst Du es richtig scharf, nutze Bhut Jolokia, Trinida Moruga Scorpion oder Carolina Reaper Chilis. Ein dekoratives Gewürz, das sich auch sehr gut als Geschenk oder Mitbringsel für Freunde und Bekannte eignet.

Zutaten

500 g Grobes Meersalz
150 g Frische Chilis

Anleitung

Die frischen Chilis waschen und vom Stiel befreien.

Die Chilis nun mit einem Mixer oder Pürierstab sehr fein pürieren. Dies ist wichtig, damit die Chilis ihre Schärfe und ihren Geschmack optimal an das Salz abgeben können.

Anschließend die pürierten Chilis mit dem Meersalz vermengen bis eine homogene Mischung entsteht. Das Salz nimmt die Farbe der verwendeten Chilis an und wird schön bunt. Je mehr Chili verwendet wird desto farbintensiver und schärfer wird das Chili Salz.

Das Chili „Farbsalz“ muss nun nur noch getrocknet werden. Hierfür kann es auf einem Backblech mit Backpapier ausgebreitet und luftgetrocknet werden. Zum Trocknen zu weniger warmen Zeiten eignet sich ein Dörrgerät oder ein Backofen mit etwa 50 Grad Temperatur.

Ist das Chili Salz fertig getrocknet, kannst Du es in kleine Gläser oder Mühlen abfüllen. Die dekorativen Farben machen es zu einem schönen Geschenk oder Mitbringsel für Feunde und Bekannte.

Chili Salz 75

Pizzasauce

Pizzasauce

Ein Rezept für eine leckere selbstgemachte Pizzasauce. Basis für diese Sauce ist eine italienische Tomatensauce mit Knoblauch und Zwiebeln sowie italienischen Kräutern. Sie kann sowohl mit Tomaten aus der Dose als auch mit frischen Tomaten gekocht werden. Die Pizzasauce schmeckt nicht nur auf der Pizza sondern ebenso zu Nudelgerichten oder Hackfleischbällchen. Sie harmoniert besonders gut mit unserem Original Italienischem Pizzateig. Desweiteren haben wir für Entdecker und echte Pizzafans in unserem Food Blog viele leckere Pizza Rezepte und eine Liste mit über 600 verschiedenen Pizzasorten. Falls Du auf der Suche nach speziellen Zutaten wie Original Italienischer Bierhefe oder dem berühmten Pizzamehl aus Neapel bist, wirst Du hier fündig: Zutaten für die perfekte Pizza.

Zutaten

Für die Pizza Tomatensauce
400 g Gehackte Tomaten
500 g Passierte Tomaten
3 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
Oregano
Thymian
Basilikum
Pfeffer
Meersalz
Zusätzlich für die scharfe Sauce
Gehackte Chili, Chilipulver oder selbstgemachte Chiliflocken nach Geschmack

Anleitung

Den Knoblauch und die Zwiebel schälen und fein hacken.

Etwas Italienisches Olivenöl in einen kleinen Topf geben und die gehackte Zwiebel und den Knoblauch dazugeben. Bei mittlerer Hitze glasig anschwitzen und anschließend von der Herdplatte nehmen.

Die gehackten Tomaten aus der Dose in den Topf geben. Es können natürlich auch gehackte Tomatenstücke aus frischen Tomaten verwendet werden. Die frischen Tomaten sollten jedoch vorher von ihrer Haut befreit werden. Hierzu kann man sie kurz blanchieren und dann abschrecken. So lässt sich die Haut einfach abziehen.

Die passierten Tomaten ebenfalls in den Topf füllen.

Die Tomatensauce mit einem Kochlöffel verrühren und mit Oregano, Basilikum und Thymian würzen. Mit frisch gemahlenem Pfeffer und etwas Meersalz abschmecken.

Bei mittlerer bis kleiner Hitze etwa 20 bis 30 Minuten einkochen lassen und gelegentlich umrühren.

Die Pizzasauce anschließend vom Herd nehmen und die Sauce mit einem Stabmixer pürieren bis sie die gewünschte Konsistenz erreicht hat.

Tomatensauce

Feurige Pizzasauce

Für die feurig scharfe Variante der Sauce zusätzlich einfach etwas frisch gehackte Chili oder Chiliflocken dazugeben und untermengen.

Pizza Rucola

Pizza Rucola

Rezept für eine leckere Rucola Pizza. Die Kombination aus fruchtiger Tomatensauce, Käse, Knoblauch, italienischen Kräutern und Rucola ist ein wahres Geschmackserlebnis. Zum würzig nussigen Aroma der Rucola Pizza empfehlen wir Parmaschinken oder alternativ eine gute italienische Salami. Den Parmaschinken und die Rucola Blätter solltest Du unbedingt erst nach dem Backen auf die Pizza legen.

Alternativ kannst Du den Schinken auch weglassen und eine wunderbar einfache, aber super leckere vegetarische Pizza Rucola auftischen. Unser Lieblingsrezept für Original Italienischen Pizzateig findest Du hier: Italienischer Pizzateig. Falls Du auf der Suche nach speziellen Zutaten wie Original Italienischer Bierhefe oder dem berühmten Pizzamehl aus Neapel bist, wirst Du hier fündig: Zutaten für die perfekte Pizza.

Zutaten

Pizzateig
270 g Pizzateig
Belag für die Rucola Pizza
Tomatensauce
Parmaschinken oder Salami
Rucola Blätter
Käse
Knoblauch
Thymian
Oregano
Basilikum
Chili nach Geschmack
Empfohlenes Zubehör

Anleitung

Einen selbst gemachten Pizzateig nach unserem Rezept herstellen oder einen fertigen Pizzateig verwenden. Ein selbst gemachter Pizzateig schmeckt natürlich noch besser und sollte bevorzugt werden.

Pizzateig

Den Pizzateig zu runden Pizzen formen und diese auf Backbleche geben. Alternativ auf einem Backblech mit Backpapier zu einer Blechpizza ausrollen.

Pizza formen

Den Pizzateig mit Tomatensauce bestreichen und diese gleichmäßig verteilen. Am Rand 1 bis 2 cm freilassen.

Pizzateig Tomatensauce

Die auf der Rucola Pizza verteilte Tomatensauce nach Belieben mit Oregano, Thymian und Basilikum würzen. Es können sowohl getrocknete als auch frische Kräuter verwendet werden.

Pizza Rucola 78

Den Knoblauch fein hacken und auf der Pizza verteilen.

Pizza Knoblauch

Die Rucola Pizza je nach Geschmack noch mit selbstgemachten Chiliflocken oder frisch gehackten Chilis verfeinern.

Den Käse ebenfalls auf der Pizza verteilen. Es kann frisch geriebener Parmesan Käse, Pizzakäse, Käse zum Überbacken, Emmentaler, Gouda oder Mozzarella verwendet werden. Bei der Wahl der Käsesorte sind Fantasie und Geschmack keine Grenzen gesetzt. Am besten mit dem Rucola und dem Parmaschinken harmoniert jedoch Parmesan.

Pizza Rucola 79

Auf dem Käse anschließend den Parmaschinken oder die Salami platzieren.

Die Rucola Pizza in den vorgeheizten Backofen bei mindestens 230 Grad Celsius geben und backen bis sie die gewünschte Knusprigkeit und Bräunung erreicht hat. Dies dauert in der Regel etwa 10 bis 12 Minuten bei Ober-/Unterhitze und Heißluft. Noch besser schmeckt die Rucola Pizza jedoch, wenn du sie auf einem Pizzastein backst. Hier findest Du unseren ausführlichen Guide zum Backen mit dem Pizzastein.

Die Pizza aus dem Ofen nehmen und reichlich mit frischen Rucola Blättern garnieren und direkt servieren. Guten Appetit!

Pizza Rucola Rezept

Pizzateig

Pizzateig

Pizzateig Rezept mit Hefe. Italienischer Pizzateig lässt sich schnell und einfach zu Hause selber machen. Unser leckeres Pizzateig Rezept sorgt für eine knusprige und dünne Pizza. Mittlerweile mögen wir unsere Pizza lieber etwas luftiger und nicht ganz so knusprig. Falls das bei Dir auch der Fall ist, ist unser Original Italienischer Pizzateig aus Neapel eher etwas für Dich. Desweiteren haben wir für Entdecker und echte Pizzafans in unserem Food Blog viele leckere Pizza Rezepte und eine Liste mit über 600 verschiedenen Pizzasorten. Wenn Du auf der Suche nach speziellen Zutaten wie Original Italienischer Bierhefe oder dem berühmten Pizzamehl aus Neapel bist, wirst Du hier fündig: Zutaten für die perfekte Pizza.

Zutaten

500 ml lauwarmes Wasser
Bevorzugt Bierhefe, alternativ frische Hefe (1/2 Hefewürfel)
3 EL Salz (30 g)
1 TL Zucker

Anleitung

Einen halben Hefewürfel (21 g) grob zerbröseln und in 500 ml lauwarmem Wasser auflösen. Die Hefe im Wasser mit einer Gabel oder einem Messer verrühren bis sie sich verteilt hat. Alternativ kann Trockenhefe verwendet werden. Die frische Hefe ist jedoch zu bevorzugen, da sie einen geschmacksintensiveren Pizzateig ergibt.

Das Mehl in eine große Schüssel geben und in der Mitte mit dem Kochlöffel oder einem Schöpfer eine Mulde formen. Wir empfehlen Mehl des Typs „Tipo 00“ zu benutzen. Dieses besondere Pizzamehl aus Italien ergibt den besten Pizzateig. Alternativ kann jedoch auch Mehl vom Typ 405 oder 550 verwendt werden.

Das lauwarme Wasser mit der aufgelösten Hefe in die eben geformte Mulde in der Schüssel mit dem Mehl geben.

Ein bis zwei Teelöffel Zucker zu der Hefe-Wasser-Mischung geben. Der Zucker dient als Nahrung für die Hefepilze und sorgt für ein schnelleres Aufgehen des Teigs.

Zwei Esslöffel Olivenöl dazugeben und verrühren. Das Olivenöl gibt einen besonderen Geschmack und macht den Pizzateig knuspriger.

Drei gestrichene Esslöffel Salz hinzugeben. Diese Menge entspricht etwa 30 g Salz und ist keinesfalls zu viel. In anderen Rezepten wird meist etwas weniger Salz verwendet, worunter der Geschmack des Teigs jedoch leidet.

Nun befinden sich alle Zutaten in der Schüssel und es kann mit der weiteren Verarbeitung begonnen werden. Das Mehl wird zunächst vom Rand her in die Flüssigkeit in der Mulde geschoben und die Masse langsam mit einem Löffel vermengt. Dieser Vorgang wird so lange wiederholt bis sich ein zähflüssig klebriger Vorteig gebildet hat.

Dieser Vorteig muss nun geknetet werden. Die Hände beitseitig mit reichlich Mehl einreiben und den Teig für minimal 10 Minuten kneten. Hierfür kann man natürlich auch einen Thermomix oder ähnliche Küchenmaschinen zur Hilfe nehmen. Das Ergebnis des fertigen Pizzateigs wird jedoch nicht mit einem von Hand geknetetem Teig mithalten können.

Wenn der Teig nicht mehr klebt und die Flüssigkeit gleichmäßig vom Mehl aufgenommen wurde, wird er mit einem nassen Messer in der Mitte halbiert. Eine Hälfte verbleibt in der Schüssel und die ander Hälfte kommt in eine weitere große Schüssel.

Beide Teighälften noch ein mal mit etwas Mehl bestäuben und zu einer Kugel formen und jeweils zurück in ihre Schüssel geben.

Pizzateig Kugel

Ruhephase

Die Schüsseln mit den Teighälften werden mit einem feuchten Küchentuch bedeckt. Der Teig muss nun für 4 bis 6 Stunden an einem warmen Ort ruhen. Zimmertemperatur ist hierfür völlig ausreichend. Während der Ruhephase geht der Pizzateig auf und erreicht ca. das drei- bis vierfache seines ursprünglichen Volumens.

Pizzateig ruhen lassen

Nach Ablauf dieser Zeit kann der Teig theoretisch weiterverarbeitet werden. Wir empfehlen für ein optimales Pizza Ergebnis jedoch den Pizzateig noch ca. zwei bis drei Tage an einem kühleren Ort (6 bis 18 Grad Celsius) gehen zu lassen. Dies erleichtert die Verarbeitung des Teigs und steigert zudem den Geschmack. Die Lagerung im Kühlschrank ist möglich. Als maximale Zeit für das Ruhen lassen des Teigs haben sich in etwa 8 – 10 Tage ergeben. Danach wird der Teig schlecht.

Pizzateig formen

Den Pizzateig mit gut bemehlten Händen in die gewünschte Menge der Pizzen aufteilen. Eine der beiden Teighälften ergibt 3 große oder 4 normale Pizzen oder eine Blechpizza.

Pizzateig Rohlinge

Die Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen und den Teig mit bemehlten Händen vorsichtig auseinanderziehen. Diesen Schritt mehrmals wiederholen bis die gewünschte Größe der Pizza erreicht ist. Ein Pizzablech oder ein Backblech eignen sich gut als Orientierungshilfe.

Pizzateig Rund

Die fertig geformten Pizzen auf ein Backblech mit Backpapier und etwas Mehl geben. Das Mehl darunter verhindert, dass die Pizza am Backpapier anklebt.

Pizza formen

Pizzabelag

Der Pizzateig muss nun noch mit Tomatensauce bestrichen werden.

Pizzateig Tomatensauce

Die Pizza nach Belieben belegen.

Pizza Belag

Anschließend kommt sie für etwa 12 bis 15 Minuten in den vorgeheizten Backofen bei mindestens 230 Grad Celsius. Ober- und Unterhitze, Umluft sowie Heißluft sind geeignet. Das beste Ergebnis wird jedoch meist bei Ober- und Unterhitze erreicht. Ein noch besseres Ergebnis wird in Kombination mit einem Pizzastein oder im Holzofen erreicht. Mehr zum Thema Pizza backen und zur optimalen Temperatur und Backzeit findet Ihr hier in unserem Pizza Backen Spezial Beitrag: Pizza richtig Backen

Pizza im Backofen

Ein Leben ohne Pizza ist möglich, aber sinnlos!
Buon Appetito!

Pizzateig 80

Bratkartoffelwürfel Rezept

Bratkartoffelwürfel

Bratkartoffeln ein mal anders. Bratkartoffeln lassen sich in Würfelform deutlich besser verarbeiten und anbraten als die herkömmlichen Kartoffelscheiben. Bratkartoffelwürfel passen perfekt zu gegrilltem Fleisch und Gemüse oder als Beilage zu Spiegelei und co. Hier findest Du das Original Rezept für Bratkartoffelwürfel.

Zutaten

8 Große Kartoffeln
1 TL Salz oder Chili Salz
1 TL Rosmarin
1 TL Oregano
1 TL Thymian
Schwarzer oder Bunter Pfeffer nach Geschmack (Meine persönliche Empfehlung: Lampong Pfeffer)
Chili oder selbstgemachte Chiliflocken (Chilipulver geht natürlich auch) nach Geschmack
Ein Schuss Sonnenblümenöl, Olivenöl oder Sesamöl

Anleitung

Vorbereitung

Für die Zubereitung der Bratkartoffelwürfel empfehlen sich festkochende Kartoffelsorten wie Annabelle, Charlotte, Cilena, Stella oder Linda. Alternativ können vorwiegend festkochende Kartoffelsorten für die Bratkartoffeln verwendet werden. Für ein schnelleres Ergebnis werden vorgekochte Kartoffeln verwendet. Das Rezept eignet sich natürlich auch hervorragend zum Verwerten von gekochten Kartoffeln, die übrig geblieben sind.

Kartoffelsorte für Bratkartoffeln

Zubereitung der Bratkartoffelwürfel

Die vorgekochten Kartoffeln werden zunächst geschält und anschließend noch ein mal gewaschen.

Kartoffeln schälen

Danach werden die Kartoffeln für die Bratkartoffelwürfel zunächst der Länge nach in ca 1 cm dicke Scheiben geschnitten.

Bratkartoffeln richtig schneiden

Nun werden die Kartofflescheiben wiederum in Pommesähnliche Stifte geschnitten und abschließend einfach gewürfelt.

Bratkartoffeln Rezept Pfanne

Einen guten Schuss Sonnenblumenöl oder Olivenöl in einer Bratpfanne erhitzen und die fertig geschnittenen Bratkartoffelwürfel hinzugeben.

Bratkartoffel Rezept

Die Bratkartoffelwürfel werden nun mit dem Salz, dem Thymian, dem Oregano und dem Rosmarin gewürzt. Geben sie je nach Geschmack noch Chili oder Paprika dazu.

Bratkartoffel Gewürz

Die Bratkartoffeln werden bei mittelhoher bis hoher Hitze in einer Pfanne etwa 15 Minuten goldgelb angebraten. Für eine gleichmäßige Bräune und Knusprigkeit alle paar Minuten wenden.

Bratkartoffeln aus rohen Kartoffeln

Die Bratkartoffelwürfel sind richtig angebraten und fertig, wenn sie außen goldgelb und knusprig sowie innerlich fertig gebraten, heiß und weich sind. Die Bratkartoffel lassen sich natürlich auch perfekt auf dem Grill in einer Grillschale oder ähnlichem zubereiten. Lasst es euch schmecken!

Bestes Bratkartoffel Rezept

Salatherzen Rezept

Salatherzen

Rezept für leckere Salatherzen mit einer Balsamico Walnussöl Sauce. Dieses Salatrezept vereint knackig frische Salatherzen mit einer wohlschmeckenden Sauce und eignet sich gut als Beilage zu vielen Hauptspeisen und gegrilltem Fleisch sowie Fisch.

Zutaten

3 Salatherzen
4 TL Zucker (Alternativ ein paar Tropfen Flüssigsüßstoff)
1 TL Salz
1 EL Balsamico Essig
1 Schuss Wasser
1,50 EL Walnussöl (Alternativ Sonnenblumenöl)
Schwarzer Pfeffer aus der Pfeffermühle nach Geschmack
Frische oder getrocknete Salatkräuter nach Geschmack

Anleitung

Vorbereitung

Die Salatherzen klein schneiden und den Strunk entfernen.

Die klein geschnittenen Salatherzen im Wasserbad gründlich waschen und in einem Küchensieb abtropfen lassen.

Salatherzen Salat Zubereitung

Zubereitung

Das Salz, den Zucker und den Balsamico Essig in eine Salatschüssel geben. Statt dem Zucker können natürlich auch ein paar Tropfen Flüssigsüßtoff verwendet werden.

Etwas frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer aus der Mühle und einen Schuss Wasser dazugeben.

Nun die Salatkräuter hinzufügen und die Salatsauce für die Salatherzen gut vermischen.

Zum Schluss das Walnussöl beimischen und die Salatsauce anschließend noch ein mal kurz durchrühren.

Salatsauce Rezept Salatherzen

Nun werden die vorbereiteten und geschnittenen Salatherzen mit der Salatsauce vermischt. Den Salat nun noch ein Mal nach Bedarf abschmecken und in einer großen Salatschüssel servieren. Zur Verzierung des Salats eignet sich Balsamico Creme (Crema di Aceto Balsamico) hervorragend.

Salatherzen Rezept

Spaghetti Aglio Olio e Peperoncion Rezept

Spaghetti aglio olio e peperoncino

Rezept für Spaghetti aglio olio e peperoncino. Ein einfacher und leckerer Klassiker aus Italien. Spaghetti aglio olio e peperoncino bedeutet wörtlich übersetzt Spaghetti mit Knoblauch, Olivenöl und Chili. Aus diesen wenigen Zutaten entsteht ein super schnelles und tolles Gericht, das sich sowohl als Vorspeise als auch als Hauptgericht eignet.

Zutaten

400 g Spaghetti
1 Bund Petersilie
4 Knoblauchzehen
3 Scharfe Chilis (Bevorzugt italienische Peperoncini / Diavolini)
50 ml – 100 ml Italienischer Weißwein
Frisch gemahlenes Meersalz
Frisch gemahlener Schwarzer Pfeffer
60 g Parmesan zum reiben

Anleitung

Vorbereitung

Den Knoblauch schälen und den Bund Petersilie waschen.

Chili, Knoblauch und Petersilie fein schneiden.

Zubereitung

Wasser in einem Topf zum kochen bringen und die Spaghetti mit einer Prise Salz hineingeben und al dente (bissfest) kochen.

Währenddessen die geschnittene Chili und den Knoblauch mit einem guten Schuss italienischen Olivenöl in einer großen Bratpfanne anschwitzen. Anschließend mit dem Weißwein ablöschen und weiter ziehen lassen.

Spaghetti aglio olio e peperoncino 81

Wenn die Spaghetti fertig gekocht sind, werden diese abgegossen und einfach in die Bratpfanne gegeben und gut mit den Chilis, dem Knoblauch und dem Olivenöl vermengt. Beim Vermengen mit frisch gemahlenem Meersalz und Schwarzem Pfeffer würzen.

Auf großen Tellern servieren, einen Schuss Olivenöl und Parmesan sowie die geschnittene Petersilie darüber geben.

Buon Appetito!

Rezept für Basilikum Pesto

Basilikum Pesto alla Genovese

Rezept für ein schmackhaftes Basilikum Pesto mit Pinienkernen, Knoblauch, feinstem Olivenöl und Parmesan. Ein Pesto ist eine italiensche Sauce, welche gerne zu Nudeln gereicht wird. Pesto wird im Gegensatz zu normalen Saucen nicht gekocht. Dieses Pesto ist auch als Pesto alla Genovese bekannt.

Zutaten

1 Frisches Basilikum
25 g Pinienkerne
25 g Parmesan oder Grana Padano
2 Knoblauchzehen
Salz
Pfeffer
Optional
2 Frische Chilis (Alternativ: 1-2 EL Scharfes Chilipulver)

Anleitung

Vorbereitung

Den Parmesan reiben oder in grobe Stücke zerbröseln. Alternativ lässt sich natürlich auch ein anderer Hartkäse verwenden, für den vollen Geschmack empfehle ich jedoch originalen Parmesan.

Basilikum Pesto - Parmesan, Knoblauch und Pinienkerne

Das Basilikum für das Pesto zunächst gründlich waschen. Anschließend mit einem Küchentuch kurz trocken tupfen und die Blätter von den Stängeln entfernen.

Basilikum waschen - Basilikum Pesto

Die Knoblauchzehen schälen und in kleine Würfel schneiden oder mit einer Knoblauchpresse pressen.

Basilikum Pesto - Knoblauch

Zubereitung

Die Pinienkerne mit einem Schuss Italienischem Olivenöl in einer Pfanne kurz anrösten. Hierdurch erhält das Pesto einen feinen, aromatischen Röstgeschmack.

Das Basilikum, den Knoblauch, den Parmesan und die gerösteten Pinienkerne in einer Schüssel mit einem Pürierstab oder in einem Küchenmixer pürieren. Dabei nach und nach Olivenöl dazugeben, bis das Pesto die gewünschte Konsistenz erreicht hat.

Das fast fertige Basilikum Pesto nun noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und noch ein mal gründlich vermengen.

Meine Empfehlung

Darf es etwas schärfer sein, können Sie zusätzlich frische Chili oder Chilipulver nach Geschmack hinzufügen. Ich empfehle hierfür italienische Chilisorten, wie Calabrese oder Sigaretta. Es können aber natürlich auch Cayenne, rote Peperoni oder ähnliches verwendet werden.

Das Pesto schmeckt auch wunderbar als leckerer Brotaufstrich oder natürlich als Sauce zu frischen Nudeln, wie z.B. Spaghetti mit Basilikum Pesto. Diese Pesto Variante wird auch Pesto alla Genovese genannt.

Spaghetti Basilikum Pesto

Selbstgemachte Pommes Rezept

Selbstgemachte Pommes Frites

Rezept für knusprige selbstgemachte Pommes mit Meersalz und Chili.

Zutaten

1 kg Kartoffeln
3 Meersalz
2 Chilipulver (alternativ Paprikapulver)
Olivenöl (Backofen Methode)
Frittierfett (Friteuse)

Anleitung

Pommes selbst machen

Um Pommes selbst herzustelllen, wird ca. 1 kg Kartoffeln benötigt. Es kann natürlich auch eine kleinere Menge Pommes hergestellt werden, aber der (eigentlich gar nicht so große) Aufwand soll sich schließlich lohnen.

Welche Kartoffelsorte eignet sich für selbstgemachte Pommes?

Bei der Auswahl der Kartoffelsorte für selbstgemachte Pommes Frites sollten mehlig kochende Kartoffelsorten bevorzugt werden. Beliebte mehlig kochende Kartoffelsorten für die Herstellung von Pommes zu Hause sind Adretta, Aula, Bintje, Melody und Ventura. Es kann aber natürlich jede mehlig kochende Kartoffelsorte verwendet werden. Alternativ lassen sich auch festkochendene Kartoffelsorten verwenden.

Vorbereitung

Die Kartoffeln zunächst sauber waschen und komplett schälen.

Die geschälten Kartoffeln im Wasserbad nochmals reinigen.

Anschließend die geschwaschenen Kartoffeln in ca 0,5 – 2 cm dicke Scheiben schneiden. Bei dem Durchmesser der selbstgemachten Pommes Frites kann natürlich je nach Geschmack variiert werden.

Selbstgemachte Pommes Rezept - Kartoffeln geschnitten

Die fertigen geschnittenen Kartoffelscheiben wiederum in Stifte mit dem gleichen Durchmesser schneiden. Die Pommes können natürlich auch mit einem sogenannten Pommesschneider geschnitten werden. Ein Pommesschneider schneidet die Kartoffel in gleichmäßige Stifte und erleichtert die Arbeit bei der Herstellung der selbstgemachten Pommes erheblich.

Zubereitung der selbstgemachten Pommes im Backofen

Eine flache, große Auflaufform mit Olivenöl bepinseln und die Kartoffelstifte gleichmäßig verteilen. Zusätzlich etwas Olivenöl auf die Kartoffelstifte geben. Das ganze mit Meersalz bestreuen.

Die Aufflaufform mit den Kartoffelstiften in den auf 200 Grad Celsius vorgeheizten Backofen geben. Nach ca. 15 Minuten die Pommes Frites wenden und weiter backen. Bei gewünschter Knusprigkeit servieren und noch etwas Meersalz und Chilipulver dazugeben.

Zubereitung der selbstgemachten Pommes in der Friteuse

Die Kartoffelstifte zunächst im heißen Öl in der Friteuse kurz vorfrittieren und wieder entnehmen und auf einem Tuch abtropfen lassen.

Die abgetropften und vorfrittierten Pommes Frites nun mit einer Prise Meersalz bestäuben und fertig frittieren.

Wenn die Kartoffelstifte die gewünschte Knusprigkeit erreicht haben, die Pommes einfach aus der Friteuse entnehmen und zum Abtropfen des Fetts auf Küchenpapier legen.

Sobald das Fett abgetropft ist, werden die Pommes mit dem Rest Meersalz und dem Chilipulver gleichmäßig in einer Schüssel vermischt und serviert. Lasst es euch schmecken!

Selbstgemachte Pommes Rezept

Original italienischer Pizzateig Rezept

Italienischer Pizzateig

Rezept für einen leckeren, Italienischen Pizzateig. Mittlerweile verwende ich jedoch bevorzugt unser Rezept für Original Italienischen Pizzateig aus Neapel. Desweiteren haben wir für Entdecker und echte Pizzafans in unserem Food Blog viele leckere Pizza Rezepte und eine Liste mit über 600 verschiedenen Pizzasorten. Falls Du auf der Suche nach speziellen Zutaten wie Original Italienischer Bierhefe oder dem berühmten Pizzamehl aus Neapel bist, wirst Du hier fündig: Zutaten für die perfekte Pizza.

Zutaten

350 ml Wasser
20 g Hefe (Bevorzugt Bierhefe)
15 g Salz
1 TL Zucker
Empfohlenes Zubehör

Anleitung

Vorbereitungen für den Original Italienischen Pizzateig

Zunächst wird die frische Hefe in einer kleinen Schüssel oder Tasse in etwas lauwarmem Wasser aufgelöst. Zum Lösen der Hefe wird diese im Wasser mit einem kleinen Schneebesen oder einer Gabel verrührt. Dieser Schritt erleichtert die Verarbeitung der Hefe und verhindert die Bildung von Hefeklumpen im Pizzateig. In Italien wird übrigens traditionell Bierhefe verwendet. Falls keine Bierhefe verfügbar ist, kann selbstverständlich normale Backhefe verwendet werden. Ein signifikat besseres Ergebnis wird jedoch mit echter Italienischer Bierhefe erzielt. Durch die Verwendung von Bierhefe geht der Teig viel besser auf und erhält einen wesentlich besseren Geschmack.

Wenn die Hefe im Wasser aufgelöst ist, das Italienische Olivenöl, das Salz und die Prise Zucker hinzugeben und ebenfalls auflösen.

Zubereitung des Pizzateigs

Das Original Italienische Pizza Mehl, das Wasser und die bereits vorbereiteten Zutaten werden in eine große Schüssel gegeben und gut vermengt.

Der originale italienische Pizzateig wird in Bella Italia traditionell natürlich immer noch von Hand geknetet. Alternativ kann jedoch auch ein Mixer oder ein Knethaken verwendet werden. Die Zubereitung des Pizzateigs im Thermomix ® ist natürlich auch möglich. Hierfür werden die Zutaten in den Thermomix ® gegeben und etwa 4 Minuten im Knetprogramm bearbeitet. Das Kneten von Hand sollte jedoch – falls möglich – den maschinellen Methoden bevorzugt werden.

Der Pizzateig ist fertig geknetet, wenn er geschmeidig ist und eine schöne, glatte Struktur besitzt. Beim Kneten des Teigs von Hand, dauert dies etwa 10 bis 15 Minuten. Bei den maschinellen Knet-Methoden und im Thermomix ® wird natürlich weniger Zeit benötigt.

Nun wird der Pizzateig in vier gleich große Portionen aufgeteilt und in Kugeln geformt.

Gehen lassen des Pizzateigs / Ruhephase

Die eben geformten Teigkugeln in eine Schüssel geben und mit einem Tuch bedecken und für mindestens 2 bis 3 Stunden gehen lassen. Während dieser Zeit sollte der Pizzateig an einem warmen Ort mit Zimmertemperatur stehen. Den Teig bitte nich in den Kühlschrank stellen, da die Hefe sonst nicht richtig arbeiten kann.

Sobald der Pizzateig auf etwa das Doppelte seiner ursprünglichen Größe aufgegangen ist, kann er weiter verarbeitet werden. Hierzu wird der Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche zunächst leicht platt gedrückt und anschließend von Hand geformt. Alternativ kann er mit einem Nudelholz zur gewünschten Größe und Form ausgerollt werden. Das Formen von Hand ist jedoch zu bevorzugen.

Original italienischer Pizzateig Rezept

Den fertig ausgerollten Pizzateig nun nach Herzenslust belegen.

Pizza richtig belegen

Pizza richtig backen

Traditionell wird die Pizza in Italien im Holzofen zubereitet. Da jedoch die wenigsten einen Pizza-Holzofen zu Hause stehen haben werden, greifen wir hier auf einen normalen Backofen zurück 😉

Pizza richtig backen

Der Backofen wird auf mindestens 250 Grad Celsius vorgeheizt. Als Programm empfiehlt sich die Pizzastufe, wenn vorhanden. Alternativ kann Heißluft und Unterhitze eingestellt werden, dies entspricht der Pizzastufe. Je heißer der Backofen ist, desto besser wird die original italienische Pizza. Bei 250 Grad benötigt die Pizza etwa 10 Minuten bis sie fertig gebacken ist. Lasst es euch schmecken.

Pizza Rezept