Guacamole

Original Mexikanische Guacamole

Ein Rezept für Original Mexikanische Guacamole aus Mexiko. Nur eines von vielen. Der beliebte Dip variiert nämlich selbst in Mexiko je nach Region und Familientradition. Hier findest Du die Grundzutaten für das Original Rezept, etwas zur Geschichte des beliebten Dips und natürlich das Original Rezept mit verschiedenen Variationen. Das Rezept ist super lecker und dabei noch schnell und einfach in nur 5 Minuten zubereitet.

Der Original Avocado Dip aus Mexiko

Guacamole ist ein beliebter Mexikanischer Dip. Nach Original Mexikanischem Rezept besteht Guacamole grundsätzlich aus den Zutaten Avocado, Limette, Koriander und Salz. Wir geben zu unserer Guacamole noch gerne Chili, Knoblauch und Pfeffer. Manchmal verwenden wir statt Limetten alternativ eine Zitrone – die hat man meist sowieso im Haus. In Mexiko variieren die Guacamole Rezepte teils von Familie zu Familie, fast jeder hat sein eigenes Spezialrezept für die beste Guacamole.

Zum Grundrezept werden je nach Region oft noch andere Zutaten wie fein gehackte Zwiebeln, Tomaten oder Tomatillos, Jalapeños und Joghurt hinzugefügt. Verwende für dieses Rezept am besten sehr reife Avocados, sie lassen sich leichter verarbeiten und schmecken cremiger und besser. Original Mexikanische Guacamole wird neben anderen Mexikanischen Dips wie Roter Salsa (Salsa Roja) und Grüner Salsa (Salsa verde) traditionell zu Fajitas, Tacos und Taquitos, aber auch zu Burritos, Enchiladas und Quesadillas gereicht.

Wortherkunft

Der Name des Gerichts stammt vom Wort ahuacamolli aus der Nahuatl Sprache der Azteken. Ahuacamolli bedeutet übersetzt schlicht Avocadosauce bzw. wortwörtlich Avocadogebräu. Die Original Guacamole hat also schon einige Jahrhunderte auf dem Buckel. Die Grundzutaten Avocado und Limette werden in Mexiko fast überall angebaut und sind meist reichlich verfügbar. Der Name Jalapeño stammt übrigens ebenfalls aus dem Nahuatl.

Zutaten

2 Sehr reife Avocados
2 Limetten oder eine Zitrone
Koriander (Blätter)
Salz
Optional
5 Knoblauchzehen
1 Kleine Zwiebel
1 Tomate
Jalapeño oder Chili nach Geschmack
Schwarzer Pfeffer
Crème fraîche oder Joghurt

Anleitung

Die Avocados der Länge nach mittig einschneiden. Dabei auf den Samen achten. Samen? Ist das in der Avocado nicht ein Kern oder Stein? Nein, denn eine Avocado ist botanisch gesehen eine einsamige Frucht. Die Obere Hälfte der Avocado beherzt anpacken und durch drehen von der unteren Hälfte lösen. In der unteren Avocadohälfte verbleibt der Samen. Wenn Du den Samen beim Aufschneiden nicht beschädigt hast, kannst Du ihn aufheben. Daraus lässt sich mit etwas Geduld eine Avocadopflanze ziehen.

Die Limetten oder die Zitrone halbieren und auspressen. Das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Frucht schaben und in eine Schüssel geben. Den Limettensaft bzw. Zitronensaft dazu geben. Dieser Schritt ist wichtig, da das Fruchtfleisch sonst oxidiert und unansehnlich braun wird.

Den Knoblauch und gegebenfalls die Zwiebel schälen und alles mit einem scharfen Messer in feine Stücke hacken. Je nach Geschmack noch Tomaten und eine Jalapeño oder andere Chilis fein hacken. Alle Zutaten mit in die Schüssel zum Avocadofruchtfleisch geben.

Guacamole Zutaten

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und optional für eine Avocado Creme nach Guacamole Art noch Joghurt oder Crème fraîche hinzugeben. Die Avocado Creme schmeckt auch sehr lecker als Brotaufstrich!

Original Mexikanische Guacamole

Alle Zutaten vermengen bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Zum Vermengen eignet sich eine Gabel hervorragend. Verwende – wenn es geht – keinen Mixer oder Pürierstab. Die Konsistenz der fein gehackten Zutaten sollte beim Essen noch zu spüren sein. Fehlt da nicht etwas? Genau, die Korianderblätter! Das Korianderlaub landet an sich aber gar nicht in der Guacamole. Es dient der Garnitur und wird lediglich auf eine Portion gelegt. Alternativ kannst Du Petersilie verwenden. Das Original Rezept mit Koriander schmeckt uns allerdings besser. Manchmal wird der Koriander auch fein gehackt und über den Dip gestreut. Wenn Du keinen Koriander zu Haus hast kannst Du auch ein paar Chiliflocken darüber streuen.

Original Mexikanische Guacamole Rezept

In Mexiko wird die Original Mexikanische Guacamole traditionell in einer kleinen Schale oder Schüssel mit besagtem Korianderblatt serviert. Manchmal wird sie zusätzlich noch mit Jalapeñoringen, Tomatenwürfeln und Tortillas garniert. In den Restaurants und Straßenbars Mexikos wird Guacamole zu sehr vielen Mexikanischen Gerichten gereicht. Sie passt auch gut zu unserem Original Mexikanischen Chili con Carne. Weitere leckere Rezepte mit Avocado sind unser beliebter Avocado Buger und unsere Pasta mit Avocado Pesto. Guacamole oder Avocado Creme eignet sich auch für doch eher ungewöhnliche Kombinationen, wie zum Beispiel unser Rindersteak mit Avocado Dip. Guten Appetit!

Texas Chili con Carne

Texas Chili con Carne

Texanisches Chili con Carne Rezept. Die original texanische Version ist wesentlich puristischer als das bei uns bekannte typisch europäische Chili. Das Texas Chili besteht im Grunde nur aus Rindfleisch, Gewürzen und reichlich scharfen Chilis. In Texas wird das Gericht aufgrund seiner intensiven roten Farbe auch Bowl ‚o Red genannt. Für die Zubereitung wird das Rindfleisch in grobe Würfel geschnitten und scharf angebraten und anschließend für eine Weile geschmort. Hierdurch wird das Rindfleisch super zart und zerfällt fast. Das Texanische Rezept erinnert etwas an das bei uns bekannte Gulasch, es ist jedoch durch die vielen Chilis deutlich schärfer. Neben unserem Chili Rezept aus Texas findest Du bei uns auch auch ein Chili Rezept nach Europäischer Art, ein Mexikanisches Chili Rezept und das Original Chili Rezept, das sich an der ältesten überlieferten Rezeptur orientiert. Weitere Informationen und die Geschichte des Chilis findest Du in unserem großen Chili con Carne Guide.

Zutaten

1000 g Rindfleisch
100 g Frische, sehr scharfe Chilis
60 g Getrocknete Chilis (New Mexico Chili oder Guajillo oder Pasilla)
500 ml Rinderbrühe
2 Zwiebeln
3 Große Knoblauchzehen
1 Limette oder Zitrone
1 EL Salz oder Chilisalz
5 TL Rinderschmalz
2 TL Kreuzkümmel
2 TL Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
2 TL Masa Harina (Maismehl, das zur Herstellung von Tortillas verwendet wird)
1 TL Brauner Zucker
1 TL Weißer Essig
Sauerrahm (Sour cream)

Anleitung

Das Rindfleisch von überflüssigen Fettsträngen befreien und mit einem sehr scharfen Messer in etwa 1,5 bis 2 Zentimeter (2/3 Inch) große Stücke schneiden.

Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken.

Die frischen Chilis vom Stil befreien und fein hacken.

Die getrockneten Chilis in einer Pfanne bei mittlerer Hitze ohne Öl kurz rösten. Darauf achten, dass nichts anbrennt, da die Chilis sonst einen bitteren Geschmack bekommen. Danach etwa 20 Minuten in einer Schüssel mit etwas Wasser einweichen lassen.

Die eingeweichten Chilis mit einem Teil des Wassers in einen Mixer geben. Zwei TL Kreuzkümmel, 2 TL schwarzen Pfeffer und einen Esslöffel Salz hinzugeben. Die Chili-Gewürz-Mischung nun pürieren. Wasser nach Bedarf hinzufügen, bis eine glatte, leicht fließende Chili-Paste entsteht. Wenn die gewünschte Konsistenz erreicht ist, für später beiseite stellen.

Zwei Esslöffel Schmalz in einer großen Bratpfanne bei mittlerer Hitze zum Schmelzen bringen. Wenn das Schmalz flüssig und heiß ist kurz die Pfanne schwenken und die Hälfte des Rindfleischs anbraten. Unter gelegentlichem Rühren anbraten bis das Fleisch eine schöne leicht braune Farbe angenommen hat. Dies dauert etwa 5 bis 10 Minuten. Hitze umgehend reduzieren, wenn das Fleisch droht anzubrennen. Das angebratene Fleisch in eine Schüssel geben und 2 Esslöffel Schmalz erhitzen und das restliche Rindfleisch anbraten. Rindfleisch aus der Pfanne nehmen und für später bereit stellen.

Wieder 2 EL Schmalz in der Pfanne erhitzen. Die gehackten Zwiebeln und den Knoblauch bei mittlerer Hitze goldgelb anschwitzen.

Die Rinderbrühe und 500 ml Wasser hinzufügen. Das Masa Harina Mehl nach und nach verrühren, um die Bildung von Klumpen zu vermeiden. Die Chili-Paste und die frischen Chilis unterrühren und den Bratensatz am Boden der Pfanne mit einem Spatel oder Kochlöffel lösen.

Die angebratenen Rinfleischwürfel hinzugeben und bei starker Hitze kurz aufkochen lassen. Hitze reduzieren und bei niedriger Flamme für etwa 2 Stunden leicht köcheln lassen. Die Masse in der Pfanne sollte nur ganz leicht Blasen schlagen und langsam vor sich hinsieden.

Nach etwa 2 Stunden einen TL braunen Rohrzucker und einen TL Weißen Essig unterrühren.

Die Herdplatte ausschalten und das Chili mit einem Deckel abdecken und für mindestens 30 Minuten stehen lassen. Während dieser Zeit nimmt das Fleisch etwa die Hälfte der restlichen Sauce in der Pfanne auf. Das Fleisch sollte nach Ablauf der Zeit in einer dicken, nur leicht flüssigen Sauce liegen. Wenn die Sauce zu trocken erscheint etwas heißes Wasser oder heiße Rinderbrühe hinzufügen. Erscheint die Sauce hingegen zu flüssig, kann mit etwas Masa Harina Mehl und einem Schneebesen angedickt werden.

Mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Rohrzucker abschmecken. Wenn das Chili con Carne nicht scharf genug ist, nach belieben mit Chilipulver oder Chilisauce verschärfen.

Bei niedriger Flamme aufwärmen und in kleinen Schüsseln servieren. Dazu reicht man in Texas einen EL Sauerrahm und eine Zitronen- oder Limettenspalte. Ansosten wird auf überflüssige Beilagen verzichtet. Bohnen zum Chili sind in Texas übrigens sogar verpöhnt.

Texas Chili con Carne

Original Chili con Carne

Original Chili con Carne

Dieses Chili Rezept orientiert sich stark am ältesten erhaltenen Original Chili con Carne Rezept der Welt. Es stammt aus dem 18./19. Jahrhundert. Für das Original Chili Rezept wird gewürfeltes Rindfleisch statt dem bei uns bekannten Hackfleisch verwendet. Zudem kommen viel weniger Zutaten zum Einsatz. Auf die in Deutschland und Europa typischen Bohnen, den Mais und die Möhren wird komplett verzichtet. Dafür kommen reichlich Rindfelisch, Zwiebeln und Knoblauch sowie ausgesuchte Gewürze wie Kreuzkümmel, Koriander und Oregano in den Topf. Als Beilage zum Original Chili werden oft Bohnen gereicht, beim Fleisch im Topf haben sie jedoch nach diesem Rezept nichts verloren. Das Original Chili ist wesentlich schärfer als die bei uns bekannte Version und einfach lecker! Außer unserem Original Chili Rezept findest Du bei uns auch auch ein Chili Rezept nach Europäischer Art, ein Mexikanisches Chili Rezept und ein Chili Rezept aus Texas. Weitere Informationen und die Geschichte des Chilis findest Du in unserem großen Chili con Carne Guide.

Zutaten

Für das Original Chili
1 kg Rindfleisch
4 Mittelgroße Zwiebeln
5 Knoblauchzehen
Scharfe Chilis
1 TL Oregano
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Gemahlener Koriander
Schwarzer Pfeffer
Salz oder Chilisalz
Rinderbrühe
Wasser
Schmalz zum Anbraten
Für die Bohnen
500 g Kidney Bohnen
Schwarzer Pfeffer
Salz
Chilipulver
Mögliche Beilagen
Baguette
Nachos (Tortillas)
Wraps
Tacos
Maisbrot

Anleitung

Das Rindfleisch von überflüssigen Flexen befreien. Anschließend mit einem scharfen MesserOriginal Chili con Carne 1 in kleine Würfel von etwa 2 bis 3 Zentimetern Größe schneiden.

Rindfleisch in Würfel schneiden

Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen.

Die Hälfte der Zwiebeln in halbe Ringe schneiden, die andere Hälfte fein hacken.

Zwiebel schneiden

Den Knoblauch ebenfalls fein hacken.

Knoblauch fein hacken

Reichlich scharfe Chilis vom Stiel trennen und schneiden. Wie bei den Zwiebeln verwenden wir hier einen Texturmix. Das heißt ein Teil der Chilis wird in Ringe geschnitten und der andere Teil fein gehackt. Durch den Texturmix entstehen verschiedene Geschmackshighlights beim späteren Genuss des Essens.

Chilis schneiden

Zwei EL Schmalz in einer Pfanne zum Schmelzen bringen.

Schmalz in der Pfanne

Die Rindfleischwürfel bei höchster Temperatur in einer PfanneOriginal Chili con Carne 2 scharf anbraten. Gelegentlich mit einem KochlöffelOriginal Chili con Carne 3 rühren. Hilfreich ist es, das Fleisch in 2 Portionen á 500 g anzubraten.

Rindfleisch in der Pfanne

Eventuell austretenden Fleischsaft mit einem Löffel abschöpfen und in einen TopfOriginal Chili con Carne 4 gießen.

Fleischsaft abgießen

Hierfür kann das Fleisch mit dem Kochlöffel etwas zur Seite geschoben und die Pfanne angehoben und leicht schräg gehalten werden.

Original Chili con Carne 5

Wenn das Rindfleisch gut angebraten ist, zu dem Fleischsaft in den Topf geben. Wieder 2 EL Schmalz in der Pfanne erhitzen und die zweite Portion Fleisch anbraten. Anschließend auch in den Topf geben.

Rindfleischwürfel

Die Zwiebeln und den Knoblauch mit etwas Schmalz anschwitzen und danach zum Fleisch geben.

Zwiebeln anschwitzen

Den Topf mit Rinderbrühe oder Wasser auffüllen, bis der Inhalt knapp bedeckt ist.

Rindfleischwürfel mit Zwiebeln

Reichlich Schwarzen Pfeffer dazu mahlen und mit je einem TL Oregano, Kreuzkümmel und Koriander würzen.

Chili con Carne Gewürze

Die Chilis mit in den Topf geben.

Chilis mitkochen

Bei mittlerer Hitze für etwa 20 Minuten ohne Deckel kochen. Gelegentliches Umrühren nicht vergessen.

Chili con Carne mit Rindfleischwürfeln

Je nach Geschmack kann für ein besonderes Aroma eine geräucherte Speckschwarte mitgekocht werden.

Geräucherte Speckschwarte

Auf kleiner Flamme für 2 bis 3 Stunden bei geschlossenem Deckel schmoren lassen. Nach Bedarf Rinderbrühe oder Wasser nachgießen. Durch das lange Schmoren wird das Fleisch butterzart.

Chili con Carne schmoren

Die Bohnen mitsamt dem Wasser in einem extra Topf kochen und mit Chilipulver, Pfeffer und Salz abschmecken. Als Beilage zum Original Chili servieren. Eventuell noch Baguette, Tortillas oder Ähnliches dazu reichen. Traditionell wird das Chili jedoch ohne weitere Beilagen gegessen.

Original Chili con Carne

Das Chili noch mit Pfeffer und Salz abschmecken und heiß servieren. Ein zweites Mal aufgewärmt, schmeckt es ebenfalls sehr gut – manchmal sogar noch besser.