Gyros vom Grill

Gyros vom Grill

Rezept für Gyros vom Grill. Original Griechisches Gyros kannst Du mit diesem Rezept einfach selber machen. Du benötigst lediglich einen Gyrosspieß und einen Grill sowie ein gutes Stück vom Schweinenacken. Das Fleisch wird in Scheiben geschnitten und mit unserer Gyrosmarinade mariniert. Anschließend wird es auf einen großen Grillspieß gesteckt und indirekt auf dem Grill gegart. Die Zubereitung von Gyros ist übrigens bereits seit rund 3000 Jahren bekannt. Der Name des Gerichts stammt vom Griechischen Wort Gyros, das zahlreiche Bedeutungen hat. So kann es beispielsweise Kreisel oder Runde bedeuten. Der Name stammt vermutlich vom sich drehenden Gyrosspieß.

Gyros VS Döner | Was ist der Unterschied?

Das Türkische Gegenstück zum Gyros ist der Döner. Bis auf das verwendete Fleisch unterscheidet sich der Döner jedoch nicht vom Gyros. Er wird ebenfalls auf einem sich drehendem Spieß gegrillt. Für Döner wurde traditionell meist Lammfleisch, Hammelfleisch oder Kalbfleisch verwendet. Heutzutage wird aber auch oft Rindfleisch, Putenfleisch oder Hähnchenfleisch für Dönerspieße genutzt. Ein Döner aus Schweinefleisch ist ausgeschlossen, da der Verzehr von Schweinefleisch für Muslime verboten ist. Der Türkische Döner Kebab ist also als Abwandlung und naher Verwandter des Griechischen Gyros zu sehen. Döner Kebab bedeutet zudem übersetzt ebenfalls Sich drehendes Grillfleisch. Eine weitere Gemeinsamkeit ist das Servieren in einem Pitabrot, welches sein Pendat im Türkischen Pide findet. Oft wird das Dönerfleisch auch in ein Fladenbrot eingerollt und so serviert. Diese Variante wird auch Dürüm Döner genannt. Sowohl Gyros als auch Döner werden etwa seit den 1970er Jahren auf vertikalen Grillgeräten mit Automatik gegrillt. Diese Technik wurde erfunden, da die oft kleinen Griechischen Ladenlokale und Türkischen Imbissbuden aus Platzgründen keine großen horizontalen Grillgeräte aufstellen konnten.

Welches Fleisch nimmt man für Gyros?

In manchen überlieferten Gyros Rezepten wird statt Schweinefleisch auch Fleisch vom Lamm verwendet. Mittlerweile wird jedoch auch in Griechenland fast nur noch Schweinefleisch für den Gyrosspieß genutzt. Statt Schweinefleisch kannst Du natürlich auch Hühnerfleisch oder Putenfleisch verwenden. Durch den geringeren Fettanteil bleibt das Geflügelfleisch jedoch nicht so saftig und kann schnell trocken werden. Traditionell wird dieser Griechische Klassiker als Gyrospita im Pitabrot serviert. Man erhält das Gericht in Griechenland jedoch auch mit Beilagen.

Beilagen zu Gyros

Als Beilage zum Original Griechischen Gyros dürfen Tsatsiki, ein Griechischer Krautsalat und Griechische Knoblauchkartoffeln oder Pommes natürlich nicht fehlen. Oft wird auch Pikantiki oder Kafteri als Beilage serviert. Bei Kafteri handelt es sich um Schafskäse mit gegrillten Chilis. Pikantiki ist eine pürierte Creme aus Schafskäse, Tsatsiki, Paprika, Knoblauch und Olivenöl.

Griechische Hähnchenspieße

Griechische Hähnchenspieße

Rezept für leckere Griechische Hähnchenspieße. Die marinierten Spieße nach Mediterraner Art sind ein herrlicher und leichter Genuss aus der Griechischen Küche. Die delikaten Hähnchenspieße sind schnell zubereitet und Du benötigst nur wenige Zutaten. Durch die Säure der Zitrone wird das marinierte Hähnchenfleisch besonders zart. In Kombination mit Oregano, Knoblauch und ausgesuchten Gewürzen entsteht eine sommerliche Geschmackskomposition. Dieses Rezept eignet sich sowohl für den Grill, als auch für die Pfanne und den Backofen. Als Beilage gibt es einen Klecks Tsatsiki und eingelegte Griechische Peperoni. Dieses Rezept ist Bestandteil unserer Serie Leichte Sommerrezepte zum Abnehmen.

Asiatische Wok Pfanne mit Hähnchen und Gemüse

Asiatische Wok Pfanne mit Hähnchen und Gemüse

Rezept für eine pikante Asiatische Wok Pfanne mit Hähnchen und reichlich frischem Gemüse in einer würzigen Sauce. Neben zartem Hähnchenbrustfilet wandern frische Paprika, Karotten, Zuckerschoten, Bambussprossen, Ingwer und Knoblauch in den Wok. Dazu gibt es Reis und eine leckere Sauce aus Geflügelfond, Sojasauce, Oystersauce und asiatischen Gewürzen. Hierbei handelt es sich um ein köstliches, aber dennoch leichtes Gericht, das Bestandteil unserer Serie Leckere Rezepte zum Abnehmen ist. Für die Low Carb Variante einfach den Reis als Beilage weglassen.

Indisches Hühnerfrikassee mit Curry Madras

Rezept für Indisches Hühnerfrikassee mit Curry Madras. Für das Hühnerfrikassee Indischer Art wird das Huhn zunächst mit Brühe in einem Topf gekocht. Anschließend wird das Fleisch vom Knochen gelöst und zusammen mit der Currysauce serviert. Die würzige indische Currysauce wird aus Zwiebeln, Knoblauch und Kapern sowie indischen Bhut Jolokia Chilis und der Hühnerbrühe zubereitet. Besonders lecker schmeckt das indische Hühnerfrikassee mit scharfen indischen Bhut Jolokia Chilis und Reis.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen